Männergemeinschaft: Im Jahr 1927 feierte der Verein sein 50-jähriges Bestehen. - © Carl Heinz Peters
Männergemeinschaft: Im Jahr 1927 feierte der Verein sein 50-jähriges Bestehen. | © Carl Heinz Peters

Salzkotten-Niederntudorf Chor Cäcila singt seit 140 Jahren

Carl Heinz Peters

Salzkotten-Niederntudorf. Etwa 50 Mitglieder, davon 23 aktive Sängerinnen und Sänger, zählt der gemischte Chor Cäcilia Niederntudorf heute. Er ist der älteste Verein im Almedorf. Gegründet wurde der Chor im Jahre 1877 als Männergesangverein. Die Hauptinitiatoren waren damals Heinrich Segin und Johannes Kämper. Unter der Leitung des ersten Dirigenten, Lehrer Segin, wurde geprobt und es gab die ersten Auftritte. In den Anfangsjahren und auch später war ein zweiter beliebter Zweig des Chores das Theaterspielen. Es wurde jedes Jahr ein Theaterstück eingeübt und aufgeführt. Die ersten zehn bis 15 Jahre nach der Gründung waren die schwersten Jahre, denn man befand sich mitten in der Kulturkampfzeit. Besonders Tätigkeiten im religiösen Bereich wurden behindert und eingedämmt. Nichtsdestotrotz hatte von den Gründungsjahren an der Hofkaplan von Böddeken eine Art Schirmherrschaft über den Männergesangverein übernommen und zum verstärkten Auftreten und Gesangskundgebungen aufgerufen. Im Jahre 1882 erhielt der Verein den Namen Cäcilia. Bis zum Jahre 1914 wurde manches religiöses und weltliches Lied eingeübt und aufgeführt. Während der Kriegszeit von 1914 bis 1918 ruhte das Vereinsleben, danach versammelten sich die Sänger wieder um den Dirigenten, Herrn Ibers. Unter seiner Leitung wurden auch wieder Theaterabende gegeben. Das erste große Sängerfest wurde 1920 in Niederntudorf abgehalten. 1927 feierte der Chor die 50-Jahr-Feier unter der Mitwirkung von 21 auswärtigen Vereinen. 1939 unterbrach der II. Weltkrieg das aktive Vereinsleben nochmals. Nur ein paar Sängerinnen hielten den Kirchgesang aufrecht. Nach den schrecklichen Wirren des Krieges begann das Vereinsleben erst langsam wieder zu erblühen. In dieser Zeit engagierten sich besonders der damalige Niederntudorfer Hauptlehrer Johannes Gülle und der damalige Vorsitzende Johannes Lüke stark für den Verein. In der Zeit kam auch der Wunsch auf, Sängerinnen in den Verein aufzunehmen, hatten sie doch in der schlechten Zeit den Verein und das Vereinsleben aufrechterhalten. In einer außerordentlichen Generalversammlung im Jahre 1951 wurden die Satzungsregelungen entsprechend geändert. 1952 feierte der "Gemischte Chor Cäcilia" das 75-jährige Jubiläum. So wie dieses Jubiläum wurden auch das 85-jährige und das 90-jährige Bestehen unter Mitwirkung vieler auswärtiger Vereine im großen Rahmen begangen. In den Jahren von 1960 bis 1973/1974 bekam auch der Cäcilien-Chor das stark veränderte Verhalten der Gesellschaft zu spüren. Die Mitgliederzahl ging drastisch zurück, es waren kaum noch Neuzugänge zu verzeichnen. Geändert hat sich das erst im Zuge der Vorbereitungen auf das 100-jährige Vereinsjubiläum. Mit Chorleiter Heinz Lüke wurde für dieses besondere Fest ein großer Rahmen abgesteckt, der auch in der Öffentlichkeit reges Interesse fand und Anlass zum Mitmachen war. So stieg die Zahl der aktiven Chormitglieder bis zum 100-jährigen Jubiläum auf 60 Sängerinnen und Sänger. Seit 1999 wird der Chor ununterbrochen von Thomas Keikutt geleitet, Julitha Schäfers ist - ebenfalls ununterbrochen - seit 1991 Vorsitzende. Sie wird aktuell in der Vorstandsarbeit unterstützt vom Vizevorsitzenden Ferdi Falke, Schriftführerin Barbara Bergmeier, Kassiererin Margot Danne und Notenwartin Anneliese Schnückel. Die Chormitglieder proben regelmäßig jeden Dienstag von 20 bis 21.45 Uhr im Pfarrheim St. Antonius, freuen sich stets über neue Sängerinnen und Sänger und laden auch besonders die in den letzten Jahren zugezogenen Neubürgerinnen und Neubürger ein, im Chor mitzumachen.

realisiert durch evolver group