Schulgebäude Niederntudorf: Der Schulbetrieb wird zum 31. Juli eingestellt. - © Schule
Schulgebäude Niederntudorf: Der Schulbetrieb wird zum 31. Juli eingestellt. | © Schule

Salzkotten Hauptschule Niederntudorf / Wewelsburg schließt

Schulbetrieb wird eingestellt: Die Hauptschule Niederntudorf/Wewelsburg schließt nach fast 50 Jahren. Seit 2010 war die Schule „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Salzkotten-Niederntudorf. Zum 31. Juli wird die Hauptschule Niederntudorf/Wewelsburg den Schulbetrieb für immer einstellen. Der Hauptschulzweckverband hatte dies in seiner Funktion als Schulträger in Absprache mit der Bezirksregierung bereits 2014 beschlossen, teilt Matthias Hartmann, Rektor Hauptschule Niederntudorf/Wewelsburg, mit. Ursächlich seien die Veränderungen der Schullandschaft in den Städten Salzkotten und Büren und der Beschluss der Landesregierung, die Bestandsgarantie für die Schulform Hauptschule aus der Landesverfassung zu streichen. Die gute Arbeit der Schule sei von Schülern, Eltern, von den Kooperationspartnern und vom Schulträger geschätzt worden. Die qualifizierte Berufswahlvorbereitung, die beispielgebende Projektarbeit mit renommierten Kooperationspartnern aus Kultur und Wirtschaft, ein sehr engagiertes Lehrerkollegium, die verlässliche Ganztagsbetreuung (bis 2015), sowie die Pionierarbeit im Bereich der Integration und Inklusion seien besondere Kennzeichen der Hauptschule Niederntudorf/Wewelsburg gewesen. Als zentrale Elemente des Schulprofils zählten seit 1993 eine (offene) ganztägige Betreuung an vier Wochentagen sowie seit 1994 der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne sonderpädagogische Förderbedarfe. Schule ohne Rassismus Seit 2008 bestand im Bereich der Berufswahlvorbereitung eine enge Kooperation mit der Firma Ulrich Rotte Anlagenbau und Fördertechnik GmbH. Seit 2010 war die Schule „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage". Der Titel war Ansporn, in jedem Jahr Projekte gegen Ausländerfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt zu initiieren. 2012 fand diese wichtige Ausrichtung der Schule ihren Eingang in die Kooperationsvereinbarung mit dem Kreismuseum Wewelsburg. Die Schule wurde 1969 gegründet und verfügte bis zum Sommer 2013 über zwei Schulstandorte: Büren-Ahden (Klassen 5/6) und Salzkotten-Niederntudorf (Klassen 7 bis 10). Im Schuljahr 2016/2017 wurden noch zwei Regelklassen und zwei „Internationale Klassen" am Schulstandort in Niederntudorf unterrichtet. Leitend war bis zum Schluss der pädagogische Gedanke einer optimalen Förderung, damit alle Schülerinnen und Schüler bestmögliche Abschlüsse erzielen konnten. In den „Internationalen Klassen" wurden Kinder beschult, die die deutsche Sprache noch nicht gut genug beherrschen. Rektor Matthias Hartmann, der die Schule seit 2006 leitete, sagt: „Von unseren Schülerinnen und Schülern werden wir uns im Rahmen der offiziellen Schulentlassfeier Anfang Juli gebührend verabschieden." Aktuell sind im Schulgebäude einige Klassen der Grundschule Tudorf und die OGS untergebracht.

realisiert durch evolver group