Anhänger der AfD planen eine Großdemo in der Salzkottener Innenstadt. - © dpa
Anhänger der AfD planen eine Großdemo in der Salzkottener Innenstadt. | © dpa

Salzkotten AfD plant Großdemo in Salzkottener Innenstadt / Gegendemo geplant

Für Toleranz: Kaufleute könnten während des AfD-Marsches ihre Schaufenster abdunkeln

Ralph Meyer

Salzkotten. Sympathisanten und Mitglieder der Alternative für Deutschland (AfD) und das Paderborner Bündnis gegen rechts, unterstützt von Kirchen, Glaubensgemeinschaften, Gewerkschaften, Parteien und vielen Vereinen und Verbänden, werden am Freitag, 4. Dezember, in Salzkotten aufeinandertreffen. Die AfD hat für 19 Uhr zu einer Demo unter dem Motto „Asylchaos beenden“ auf den Marktplatz eingeladen. Bei der Polizei sind rund 1.500 Teilnehmer angekündigt worden. Das Bündnis gegen rechts hat bereits für 18.30 Uhr, ebenfalls auf dem Marktplatz, zu einer Kundgebung für Toleranz und Willkommenskultur aufgerufen. Dazu werden rund 2.000 Teilnehmer erwartet. Zu den Unterstützern gehören auch die Paderborner Abgeordneten Burkhard Blienert (SPD) und Sigrid Beer (Grüne). Zum rechten Umzug empfiehlt das Bündnis den Händlern, das Licht in den Läden zu löschen. Die Fraktionen im Rat der Stadt Salzkotten haben in einer E-Mail, die der Redaktion vorliegt, Vereine, Verbände und Institutionen aufgefordert, an dieser Gegenkundgebung des Paderborner "Bündnis gegen Rechts" teilzunehmen. Die Gegendemonstration beginnt um 18.30 Uhr, Marktstraße 8, Rathaus, Salzkotten. Zudem werden Musikvereine, Chöre, und Redner in der E-Mail aufgefordert, etwas zum Rahmenprogramm beizutragen und sich Zwecks Abstimmung mit dem Veranstalter der Kundgebung unter E-Mail stefan.marx@dgb.de in Verbindung zu setzen. Beispielsweise seien Fahnen und Banner der Vereine, Transparente und Plakate willkommen. Da die AfD im Anschluss einen Demonstrationsmarsch durch die Salzkottener Innenstadt geplant hätte, könnten die Geschäfte, die ein Zeichen setzen möchten, beispielsweise die Beleuchtung der Ladenlokale am Freitagabend während der Demonstration durch die Lange Straße ausschalten. nw.de berichtet am Freitag live vom Ort des Geschehens.

realisiert durch evolver group