Kellereinbrecher lässt Tasche mit Festplatten zurück

Woher stammt die mutmaßliche Einbruchsbeute? - © Polizei Paderborn
Woher stammt die mutmaßliche Einbruchsbeute? | © Polizei Paderborn

Paderborn (ots) - (mb) Ein Kellereinbrecher, der Ende Mai bei einer Tat an der Paderstraße erwischt wurde, hat mutmaßliche Beute zurückgelassen, deren Besitzer unbekannt ist.

Am 29. Mai 2018 kam eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses nachts nach Hause. Sie bemerkte ein fremdes Fahrrad vor der Tür und Licht im Keller. Im Keller erwischte sie einen fremden Mann, der in einen der Kellerräume eingedrungen war. Der Einbrecher lief aus dem Haus und flüchtete mit dem Fahrrad. Er ließ eine Sport-/Reisetasche zurück, in der sich über 20 in rosa Folie verpackte Festplatten befanden (Foto). Die Polizei geht davon aus, dass die Festplatten der Hersteller Seagate und Toshiba aus einem Einbruch an, oder in der Nähe der Paderstraße stammen. Bislang hat sich kein Geschädigter gemeldet, dem die Festplatten gestohlen wurden.

Der Eigentümer sowie Zeugen, die Angaben zur Herkunft der mutmaßlichen Beute machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05251/3060 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3969609

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group