Nach zwei Unfällen innerhalb kurzer Zeit sucht die Polizei nach dem Unfallfahrer

Paderborn (ots) - (uk) Nach zwei Unfällen innerhalb von zehn Minuten am Dienstagmittag in Elsen und Paderborn sucht die Polizei nach dem Unfallverursacher. Nach jetzigem Ermittlungsstand dürfte ein und derselbe Autofahrer für beide Unfälle verantwortlich sein. Jedes Mal entfernte sich der BMW-Fahrer von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Gegen 13.22 Uhr hatte ein Mercedesfahrer (60) die Wewerstraße in Richtung Elsen befahren. In Höhe der Eisenbahnbrücke musste er verkehrsbedingt leicht abbremsen. Ein nachfolgender etwa 40 bis 50 Jahre alter BMW-Fahrer näherte sich von hinten mit hoher Geschwindigkeit und prallte gegen das Heck des Mercedes. Nachdem beide Unfallbeteiligte angehalten und ausgestiegen waren, erklärte der südländisch aussehende BMW-Fahrer in gebrochenem Deutsch, dass er Schuld an dem Unfall sei. Als der Mercedesfahrer daraufhin sein Warndreieck aus dem Auto holte, um die Unfallstelle abzusichern, fuhr der BMW-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Elsen davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen und das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Nur knapp zehn Minuten später sahen Zeugen einen grauen BMW, der aus Richtung Heinz-Nixdorf-Ring kommend von der Elsener Straße nach rechts auf einen Firmenparkplatz abbog und im Frontbereich beschädigt war. Beim Versuch auf dem Parkplatz zu wenden, fuhr die Limousine rückwärts und prallte dabei gegen das Heck eines dort abgestellten Fiat, der durch den Anstoß nach vorne geschoben war. Anschließend fuhr der BMW-Fahrer in Richtung Heinz-Nixdorf-Ring weiter, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Polizei hält es für sehr wahrscheinlich, dass es sich in beiden Fällen, um das gleiche Fahrzeug und den gleichen Fahrer handelt. Der gesuchte BMW ist in den Jahren zwischen 2011 und 2015 gebaut worden und weist vorne (insbesondere stark beschädigter Kühlergrill) und hinten Beschädigungen auf. Zeugen, die Angaben zu dem gesuchten Auto oder dem Fahrer machen können, werden gebeten unter der Telefonnummer 05251-3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3885941

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group