Innerhalb kurzer Zeit zwei Unfälle von betrunkenen Fahrern in Wewelsburg und Büren

Büren (ots) - (uk) Am frühen Freitagmorgen ist es innerhalb kurzer
Zeit zu zwei Unfällen unter Beteiligung alkoholisierter Fahrer in Wewelsburg und Büren gekommen. Gegen 01.30 Uhr hatte der Fahrer eines Kleintransporters die Tudorfer Straße in Wewelsburg befahren. In Höhe der Einmündung Pappelweg war er von der Fahrbahn abgekommen und mit zwei Verkehrszeichen kollidiert. Anschließend hatte er sich von der Unfallstelle entfernt, ohne an der Unfallstelle zu warten und seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Ein Zeuge entdeckte eine knappe Stunde später die beschädigten Verkehrszeichen und ein Kennzeichen. Polizeibeamten suchten daraufhin erst den Unfallort und die Halteranschrift auf und entdeckten den im Frontbereich beschädigten Kleintransporter, dem zudem das vordere Kennzeichen fehlte. Der Fahrzeughalter (28) wurde zu Hause schlafend und deutlich alkoholisiert angetroffen. Nachdem er geweckt werden konnte, gab er zu den Unfall verursacht und anschließend von der Unfallstelle geflüchtet zu sein. Der Unfallfahrer wurde zur Wache nach Paderborn gebracht, wo ihm zwei Blutproben entnommen und sein Führerschein sichergestellt wurde. Kurze Zeit später wurden Polizeibeamte zu einem Unfall auf der Fürstenberger Straße am Ortsausgang von Büren gerufen. Als die Polizisten gegen 03.30 Uhr dort eintrafen, stellten sie ein auf der Fahrbahn quer stehendes Auto fest, das erhebliche Beschädigungen aufwies. Der leicht verletzte Autofahrer (26) erklärte den Beamten auf dem Weg nach Hause einem Tier ausgewichen zu sein. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte zwei Leitpfosten und prallte gegen einen Straßenbaum. Da in seiner Atemluft Alkoholgeruch wahrgenommen wurde und ein Alkoholtest positiv verlief, wurde auch er zur Wache nach Paderborn gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3783856

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group