- © Symbolfoto: dpa
| © Symbolfoto: dpa

Schloß Holte / Paderborn Alkoholisierter Fußgänger auf der Autobahn angefahren

Pkwfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen

Paderborn/Schloß Holte (nw). Ein alkoholisierter Fußgänger wurde am Sonntag beim Überqueren der Autobahn 33 schwer verletzt. Um 1.54 Uhr bemerkte ein 30-jähriger Bielefelder mit seinem VW zwischen Schloß Holte (Kreis Gütersloh) und Paderborn-Sennelager in Fahrtrichtung Osnabrück  plötzlich eine Person, die versuchte, vom Mittelstreifen die Fahrbahnen zu überqueren.

Der Golf-Fahrer bremste stark ab und wich aus. Trotzdem konnte er einen Zusammenstoß mit dem 18-jährigen Fußgänger auf dem rechten Fahrstreifen nicht verhindern. Der Paderborner wurde nach rechts geschleudert und blieb im Ausfahrtsbereich der Anschlussstelle Sennelager liegen. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Anzeige
realisiert durch evolver group