PADERBORN Bestens gerüstet für die Liboriwoche

Paderborn erwartet mehr als eine Million Besucher

Die Veranstalter der Liboriwoche hoffen darauf, dass sich die Regenwolken über dem Riesenrad noch auflösen. - © FOTO: R. ROHLF
Die Veranstalter der Liboriwoche hoffen darauf, dass sich die Regenwolken über dem Riesenrad noch auflösen. | © FOTO: R. ROHLF

Paderborn (ph). Mehr als 100 Musik-, Kabarett- und Kleinkunstveranstaltungen, spektakuläre Fahrgeschäfte auf dem Liboriberg, der kunterbunte Pottmarkt und die kirchlichen Feierlichkeiten im Hohen Dom: Paderborn hat wieder viel zu bieten auf dem Liborifest - einem der größten und ältesten Volksfeste in ganz Deutschland.

Mehr als eine Million Besucher werden vom 23. bis 31. Juli erwartet. Und viel Prominenz: So spricht Bundesumweltminister Norbert Röttgen beim Tag des Handwerks am 28. Juli und der ehemalige Bundesminister Wolfgang Clement schon am ersten Sonntag beim traditionsreichen Liborimahl im historischen Rathaus. Zur Eröffnung wird auch Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg erwartet.

Anzeige

Wer ein solch beliebtes Volksfest anschiebt, belässt es freilich nicht bei einer Eröffnung: So beginnt die Liboriwoche am morgigen Samstag um 15 Uhr mit der Vesper im Dom zur Erhebung des goldenen Schreins mit den Reliquien des Heiligen Liborius. Kurz darauf wird das Fest am Rathaus und später in der Almhütte auf dem Liboriberg eröffnet. Die 148 Schausteller und 145 Pottmarktbeschicker lassen sich davon nicht beirren - ihre Geschäfte laufen zu dem Zeitpunkt schon auf Hochtouren. Sie werden die Stadt pulsieren lassen, bis das Musikfeuerwerk im Paderquellgebiet die Libori-Festwoche beschließen wird.

Anzeige
Teilen
Anzeige

Kommentare

Anzeige
realisiert durch evolver group