Liv (l.)und Emma von der Marienschule wollten am Freitag es den Stars auf dem Turnierplatz nachtun und setzten mit den hübschen Steckenpferdchen über die Hürden. - © FOTO: REINHARD ROHLF
Liv (l.)und Emma von der Marienschule wollten am Freitag es den Stars auf dem Turnierplatz nachtun und setzten mit den hübschen Steckenpferdchen über die Hürden. | © FOTO: REINHARD ROHLF

PADERBORN Früh übt sich, wer ein großer Reiter werden will

1.000 Kinder sorgen auf dem Schützenplatz für gute Stimmung

VON JUTTA STEINMETZ

Paderborn. "Ich will reiten!" Das steht seit Freitag für Medina, Leo und Matz fest. Kein Wunder, denn die drei Fünfjährigen schnupperten beim Kindertag auf der Eon Westfalen Weser Challenge reichlich Turnier- und Pferdeluft und fanden das einfach unwiderstehlich.

Mit ihrer Begeisterung war das Trio vom St. Georg Kindergarten nicht allein. Rund 1.000 Mädchen und Jungen aus den Grundschulen und Kindergärten hatten am Freitagvormittag den Schützenplatz fest im Griff. Jeder Ritt wurde bejubelt, jedes Pferd bestaunt. "Ich will aber nicht so hoch springen", mochte Leo zumindest nicht sofort den großen Stars nacheifern. Ihm reichte es zuzuschauen und dabei allerhand zu lernen über die großen Vierbeiner und über den Sport.

Viele Informationen hatte übrigens Dagmar Balke, Erzieherin im St. Georg Kindergarten, im Gepäck. Als ehemalige Pferdesportlerin konnte sie bei der Parcoursbesichtigung der Kleinen (fast) jede Frage beantworten. "Das Pferd kann deshalb über die hohen Hindernisse springen, weil es im Galopp ankommt und nicht wie eine lahme Ente", erklärte sie ihren Schützlingen und demonstrierte auf dem Turnierplatz den Kindern auch die drei verschiedenen Gangarten Schritt, Trab und Galopp.

Kein Wunder also, dass die Mädchen und Jungen zu kleinen Turnierprofis avancierten. "Sie sind interessiert bei der Sache und merken sich sogar die Fehlerpunkte", schmunzelte Monika Pelke.

Mächtig freuen dürfen sich wohl auch vier Kinder von der Liborius-Schule. Ihnen soll künftig eine Hippotherapie im reittherapeutischen Zentrum Sattelfest ermöglicht werden. Dafür legen sich während aller Turniertage die Mitglieder des Rotary Clubs Paderborn Stadt und Land mächtig ins Zeug. Sie bieten einen schicken Turnierknopf feil. "Bei den Turnierbesuchern hat das Sticker-Kaufen schon Tradition. Einige Leute haben sogar schon eine Sammlung", freute sich Rotarierin Barbara Tigges-Mettenmeier schon am Freitag über gute Umsätze. Dass die Kasse klingelte, daran hatte sicherlich auch der Losverkauf seinen Anteil. Schließlich gibt es am Stand der Rotarier auch heuer prächtige Preise vom Motorroller bis Restaurantgutschein zu gewinnen.

Ein Reisegutschein ist allerdings schon weg. Rainer Göke, der während des Turniers als "Freund und Helfer" auf und rund um den Schützenplatz unterwegs ist, erstand angesichts der charmanten Überredungskünste von Barbara Tigges-Mettenmeier gleich fünf Lose. Und gewann eine Reise nach Berlin-Schmöckwitz. "Der Tagesdienst hat sich doch schon gelohnt", schmunzelte der Ordnungshüter. Doch damit ist der Rotarierstand noch nicht geplündert. "Wir haben aber noch ganz viele andere schöne Preise", beteuert Barbara Tigges-Mettenmeier.

Die Gelegenheit auf dem Schützenplatz Gutes zu tun und dabei hochkarätigen Springsport zu genießen gibt es noch bis zum Sonntagabend. Unter der alten Kastanie gehen aber nicht nur die großen Stars an den Start, sondern auch die Reiter der Region. Sie kämpfen am Samstagabend um den Sieg im Mannschaftsspringen der heimischen Kreisreiterverbände und am Sonntagnachmittag um die Eon Westfalen Weser Trophy. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz, wenn am Samstagabend ein fröhlicher Wettstreit auf dem Rücken eines elektronischen Bullen steigen wird.

Wer trotz des angekündigten guten Wetters das Geschehen nicht vor Ort verfolgen kann, der hat auch zu Hause Gelegenheit via Fernsehen Blicke auf den Schützenplatz zu erhaschen. Der WDR überträgt am Samstag von 15.35 bis 17.20 Uhr sowie am Sonntag von 13.55 bis 16 Uhr unter anderem den Wettkampf um den Großen Preis von Paderborn.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group