Die neue Bass-Glocke für den Paderborner Dom wurde nun in den Niederlanden gegossen. - © pdp/Thomas Throenle
Die neue Bass-Glocke für den Paderborner Dom wurde nun in den Niederlanden gegossen. | © pdp/Thomas Throenle

Paderborn 13.500 Kilo schwere Bass-Glocke für Paderborner Dom gegossen

Die Glockenweihe ist für Ostermontag, 2. April 2018, geplant.

Paderborn (KNA). Die neue große Bass-Glocke für den Paderborner Dom ist fertig. Die Glocke wurde am Donnerstag in Anwesenheit von Erzbischof Hans-Josef Becker in den Niederlanden gegossen, wie das Erzbistum  mitteilte. Becker segnete die flüssige Metallmasse, die sogenannte Glockenspeise, die auf rund 1.100 Grad erhitzt und in die Form gefüllt wurde. Jetzt müsse die Glockenbronze zwei Wochen auskühlen. Danach werde der Mantel abgeschlagen und die Glocke vom Kern gehoben. Die Glocke trägt die Inschrift "Jesus Christus - unser Friede", wie es hieß. Sie werde am Ende 13.500 Kilogramm schwer sein, habe einen Durchmesser von rund vier Metern und eine Höhe von drei Metern. Klang wird geprüft Damit sprenge sie die Möglichkeiten der Königlichen Glockengießerei Eijsbouts in Asten, in der sie ursprünglich hergestellt werden sollte. Dort sei der Kern als Vorlage hergestellt und die Schrift aufgetragen worden. Für den Guss wurde daher mit einer Schiffsschraubengießerei im niederländischen Zaltbommel zusammen gearbeitet, die nach den Angaben auf besondere und große Gussformen spezialisiert ist. Für die neue Domglocke gelten spezielle musikalische Vorgaben, erklärte Domkapitular Gerhard Best. Sie müsse optimal mit dem Gussstahlgeläute im Dom zusammen klingen. Durchmesser, Höhe und Wandstärke entschieden über den Klang. Diese Aspekte werden beim Guss festgelegt. Mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms seien die passenden Werte ermittelt worden, sagte Best. Aber erst wenn die Glocke abgekühlt sei, könne der Klang geprüft und die Glocke gestimmt werden. Das Erzbistum rechnet nach eigenen Angaben damit, dass die Arbeiten bis Januar abgeschlossen sind. In der Zwischenzeit werde eine kleinere Glocke von rund 1.000 Kilo gefertigt. Derzeit werden das vorhandene Geläut und der Glockenstuhl am Dom restauriert. Die neuen Glocken sollen im Frühjahr montiert werden. Die Glockenweihe ist für Ostermontag, 2. April, geplant. Erstmals sollen die neuen Glocken zum 950. Jubiläumstag der Domweihe am 22. Juli 2018 läuten.

realisiert durch evolver group