Scharfe Pasta: Manuela Althaus zeigt ihre feurige Spaghetti-Variation. - © Dietmar Gröbing
Scharfe Pasta: Manuela Althaus zeigt ihre feurige Spaghetti-Variation. | © Dietmar Gröbing

Kreis Paderborn Das neue NW-Kochbuch enthält Lieblingsrezepte der Leser

Aus dem Kreis Paderborn hat es Manuela Althaus in das Buch geschafft

Dietmar Gröbing

Kreis Paderborn. Manuela Althaus hat ein Faible für italienische Nudelgerichte. Ihre Vorliebe ist ebenso innig wie leidenschaftlich, denn nach eigener Aussage "liebt" Althaus Pasta. Ganz oben auf ihrer Favoritenliste stehen Spaghetti - in feuriger Ausführung. Mit ihrer Spezialität hat es die 55-jährige Bürenerin in das Kochbuch der Neuen Westfälischen geschafft, das ab sofort erhältlich ist. Große Freude hat die Auszeichnung im Hause Althaus provoziert. Vor allem, weil die vorgestellte Spaghetti-Variante "in nur 15 bis 20 Minuten angerichtet ist", wie Manuela Althaus bestätigt. Kein Wunder, müssen die schlanken Nudeln doch lediglich neun Minuten kochen. Während dieser Zeit zerteilt Althaus die zugehörige Chilischote ebenso wie die glatte Petersilie. Auch der Knoblauch und der Kochschinken kommen verkleinert auf den Tisch. Wer es lieber vegetarisch mag, lässt den Kochschinken weg. Rezepte als Anregungen "Das Gericht ist speziell für Anfänger bestens geeignet, denn es erfordert keine gehobene Kochkunst", sagt Manuela Althaus. Sie muss es wissen, leitet die Ehefrau und Mutter doch die von der örtlichen Volkshochschule angebotenen Kochkurse im Bürener Schulzentrum. Wichtig ist ihr in diesem Zusammenhang die Vermittlung von Offenheit gegenüber den ausprobierten Vorlagen. Sklavisch befolgte Rituale lehnt Althaus kategorisch ab. "Rezepte sind allenfalls Anregungen, auf deren Basis der Kochvorgang erfolgt", erbittet sich Althaus die Freiheit zur Abwandlung. Soll heißen, dass Manuela Althaus die Rezepturen gern abändert, erweitert oder modifiziert. Genau deshalb ist für Manuels Althaus "nichts in Stein gemeißelt". Auch nicht, was die zugehörige Tischdekoration betrifft. Hier ist erlaubt, was gefällt. Allerdings nicht beim Wein, der bei ihrem erklärten "Lieblingsgericht", den feurigen Spaghetti, selbstverständlich Rot sein muss. Und den sie auch den NW-Lesern empfiehlt, die ihr Nudel-Rezept dank des neuen Kochbuchs nun nachkochen können.

realisiert durch evolver group