Paderborn Paderborner trauern um Toni Buchholz

Eine Institution im Ükernviertel: Der ehemalige Wirt der Gaststätte "Pendel" ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Der Mann aus Herbram hat das studentische Leben in der Stadt bereichert

Jochem Schulze

Paderborn. "Pendel-Toni" - das war im Paderborn der späten 1970er und während der 1980er Jahre ein feststehender Begriff. Mit dem war Anton (Toni) Buchholz gemeint. Der ehemalige Wirt der trendsetzenden und überaus beliebten Gaststätte "Pendel" an der Ecke Ükern/Meinwerkstraße ist jetzt im Alter von 67 Jahren gestorben. Der Mann aus Lichtenau-Herbram hatte noch als Lehramtsstudent an der damaligen Pädagogischen Hochschule (PH) am Fürstenweg den Weg in die Gastronomie gefunden. Gemeinsam mit Rüdiger Heising eröffnete Buchholz das "Pendel" und bereicherte so das studentische Leben in Paderborn um eine neue Dimension. Das "Pendel" wurde zum Treffpunkt, zur festen Anlaufstelle und für viele Stammgäste auch zu einem "zweiten Wohnzimmer". Am Wochenende oder an den Karnevalstagen war regelmäßig kaum ein Platz zu bekommen. "Toni war aufgeschlossen, modern und allen Gästen gegenüber tolerant. Zudem war er als Gastwirt ein echter Profi", urteilen Weggefährten über den Ex-Sportstudenten, der über Jahre hinweg als das Gesicht des so genannten "Ükernviertels" galt. Gute Stimmung im "Pendel" In dem war Buchholz eine Institution, die auch ein gutes Verhältnis zu den Mitarbeitern pflegte. So herrschte vor und hinter dem Tresen am "Pendel" immer gute Stimmung. Das Wort von der "großen Familie" macht auch heute noch die Runde. In seinen letzten Jahren hatte Buchholz mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen. Doch seine alten Weggefährten, Mitstreiter und Gäste pflegten weiter den Kontakt, besuchten mit ihm regelmäßig das Libori-Fest und den Weihnachtsmarkt. Toni Buchholz wird in seinem Heimatort Herbram die letzte Ruhestätte finden. Dabei werden ihn die engen Angehörigen und gute Freunde begleiten. Und sicher auch an sein berühmtes Mix-Tape denken, mit dem er ab und an das Kassettendeck im "Pendel" fütterte. Dann folgte auf das "Lied der Schlümpfe" umgehend "Satisfaction" von den Rolling Stones.

realisiert durch evolver group