Sturm "Sebastian" fegte am Mittwoch durch den Kreis Paderborn und sorgt für vergleichsweise wenig Schäden. - © Themenbild/Marc Köppelmann
Sturm "Sebastian" fegte am Mittwoch durch den Kreis Paderborn und sorgt für vergleichsweise wenig Schäden. | © Themenbild/Marc Köppelmann

Paderborn Sturm "Sebastian" fegt durch den Kreis Paderborn

Von dem Gerüst des Doms wurden vorsorglich Teile entfernt

Viktoria Bartsch

Paderborn. Sturm "Sebastian" hat für einige umgeknickte Bäume im Kreis Paderborn gesorgt. "Im Vergleich zu anderen Sturm-Tagen ist die Lage aber eher ruhig", sagt Marco Sickmann von der Feuerwehr Paderborn. Bis zum frühen Abend verzeichnete die Wehr im Stadtgebiet neun Einsätze. Darunter auch einen am Paderborner Dom. Dort wurden vorsorglich Teile des Baugerüsts entnommen, damit diese nicht runter fallen, so Sickmann. Auch im Kreisgebiet blieb es vergleichsweise ruhig. "Im Laufe des Tages hat sich die Lage etwas zugespitzt", sagt Lagedienstleiter der Kreisfeuerwehr Christian Temborius. "Die Lage ist aber nicht dramatisch." Bis zum Abend rückten die Einsätzkräfte im Kreisgebiet rund 20 Mal aus.

realisiert durch evolver group