Abendglanz: An der Außenfassade weist ein neuer Schriftzug auf das Stadtmuseum am Abdinghof hin. Verbunden mit dem Logo der Städtischen Museen und Galerien ist die hinterleuchtete Schrift auch in der Dämmerung und der Nacht weithin sichtbar. - © Stadt Paderborn
Abendglanz: An der Außenfassade weist ein neuer Schriftzug auf das Stadtmuseum am Abdinghof hin. Verbunden mit dem Logo der Städtischen Museen und Galerien ist die hinterleuchtete Schrift auch in der Dämmerung und der Nacht weithin sichtbar. | © Stadt Paderborn

Paderborn Neue Museen in Paderborn stellen sich vor

Das Residenzmuseum im Neuhäuser Schlosspark wird am Freitag eröffnet. Am Samstagabend präsentiert sich auch das Stadtmuseum am Abdinghof erstmals der Öffentlichkeit

Birger Berbüsse

Paderborn. Die offizielle Eröffnung des neuen Stadtmuseums ist zwar erst für den 9. Oktober geplant, doch einen ersten Vorgeschmack bekommen die Paderborner schon am Samstag im Rahmen der Museumsnacht. Bereits einen Tag zuvor wird das neue Residenzmuseum in Schloß Neuhaus eröffnet. Damit steht die 2014 begonnene Neuordnung der städtischen Museen und Galerien kurz vor ihrem Abschluss. Noch gibt es im Stadtmuseum am Abdinghof nicht viel zu sehen. Das wird auch am Samstagabend nicht anders sein, macht laut Andreas Neuwöhner vom Paderborner Kulturamt aber auch den besonderen Reiz aus. So könnten die Besucher „einfach den Raum auf sich wirken lassen". Der eigentliche Aufbau der Dauerausstellung im Ober- sowie der ersten Sonderausstellung „Briten in Westfalen" im Erdgeschoss soll Anfang September beginnen. Wandgemälde im Stadtmuseum Natürlich gibt es in der Museumsnacht am Samstag aber nicht nur weiße Wände zu sehen. Eine Wand ist sogar alles andere als blank: Auf einer Fläche von 8 mal 14 Metern hat der Kölner Künstler Lars Breuer sein Werk „Argument vor Ewigkeit" geschaffen. Es besteht aus Wortmarken, die zu einem Museum gehören. Im offenen Foyer zeigt ein Videofilm Bilder vom Umbau des Museums. Auch eine Vorschau auf die große Briten-Ausstellung, die am 20. Oktober eröffnet werden soll, ist geplant. Dabei soll es um die Hutmode gehen, für die die Briten durchaus bekannt seien, sagt Andreas Neuwöhner und verspricht: „Die Leute dürfen die Hüte auch aufsetzen." Für Fragen steht Markus Runte vom Stadtmuseum zur Verfügung. Darüber hinaus soll es Hang-Musik im Kreuzgang und Garten des Museums geben. Weitgehend neue Dauerausstellung Wenn das neue Stadtmuseum dann im Oktober regulär eröffnet wird, erwarten die Besucher dort „Blicke in den Stadtraum", wie es Neuwöhner nennt. Gezeigt werden soll die Stadtgesellschaft im Wandel. Dabei wird es viel Neues zu entdecken geben. Denn die Dauerausstellung werde im Vergleich zum alten Standort im Adam-und-Eva-Haus „weitgehend" aus neuen Exponaten bestehen, darunter bislang nicht gezeigte Stücke aus dem Depot sowie zahlreiche Leihgaben. Bereits abgeschlossen ist die Renovierung des Residenzmuseums im Neuhäuser Schlosspark. Nach der Eröffnung am Freitag können sich natürlich auch die Besucher der Museumsnacht ein Bild von den neu gestalteten Räumlichkeiten und der Dauerausstellung machen. Das ist besonders reizvoll, weil einige Bereiche nun dauerhaft besichtigt werden können, die zuvor nur selten zugänglich waren. Das Museum habe moderne Einbauten und ein neues Vitrinensystem bekommen, die die Räume besser zur Geltung bringen, sagt Neuwöhner. Alter Neptunbrunnen taucht wieder auf In der Dauerausstellung wird die Geschichte des Neuhäuser Schlosses und seiner Bewohner erzählt. Um deren Alltag nachempfinden zu können, gebe es viele Mitmachstationen. Dieses Angebot sei besonders für Familien mit Kindern interessant. Ein Höhepunkt der Dauerausstellung sei der alte Paderborner Neptunbrunnen. Die Figur, die bei der Bombardierung 1945 teilweise zerstört wurde, werde erstmals öffentlich gezeigt. Aus Privatbesitz stammen vier Sandsteinfiguren, die vermutlich im 17. Jahrhundert im Schlossgarten standen. Und aus München wurde barockes Silbergeschirr angeliefert, das zum Besitz des Fürstbischofs von Westphal gehörte. Am Samstag bietet Museumsleiter Andreas Neuwöhner Führungen an. Außerdem können die Besucher sich auch als Hofgärtner oder Hofmaler versuchen sowie bei einer Kutschfahrt das historische Ambiente des Schlosses und des Schlossgartens erleben.

realisiert durch evolver group