Nachdem ein Mann mit seinem Fahrrad verunfallt war, begab er sich zunächst nach Hause. Dort traf ihn eine Polizeistreife an, die umgehend eine Rettungswagen rief. - © Andreas Fruecht
Nachdem ein Mann mit seinem Fahrrad verunfallt war, begab er sich zunächst nach Hause. Dort traf ihn eine Polizeistreife an, die umgehend eine Rettungswagen rief. | © Andreas Fruecht

Paderborn Radfahrer verletzt sich bei Sturz schwer und fährt nach Hause

Polizisten treffen Radfahrer nach Unfall in seiner Wohnung an. Dieser wird mit schwerer Gesichtsverletzung in eine Spezialklinik eingeliefert.

Marc Schröder

Paderborn. Bei einem Verkehrsunfall am Samstag in der Nähe des Detmolder Tor in Padeborn hat sich ein Radfahrer schwere Verletzungen zugezogen. Der vermutlich unter Alkoholeinwirkung stehende Mann verweigerte sich allerdings der Hilfe von Ersthelfern und fuhr mit seinem Rad davon. Zur Unfallzeit am frühen Abend befuhr ein 49-jähriger Paderborner mit seinem Fahrrad den Gehweg am Heierswall. Vom Detmolder Tor her kommend bewegte er sich in Richtung Schwimmoper. Vor einer Bushaltestelle kam er aus noch ungeklärter Ursache zu Fall und verletzte sich am Metallstabzaun eines dort ansässigen Gebrauchtwagenhandels. Hilfe verweigert und davon geradelt Zwei Zeuginnen, die sich in dem Moment an der Bushaltestelle aufhielten, bemerkten, dass der Radfahrer sich offensichtlich eine stark blutende Wunde im Gesicht zugezogen hat. Angebotene Hilfe lehnte der Radfahrer ab und setzte sich stattdessen wieder auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Maspernplatz davon. Die Zeuginnen alarmieren daraufhin die Polizei. Anhand der Personenbeschreibung erinnern sich die eingsetzten Beamten an einen Radfahrer, den sie eine unbestimmte Zeit vor dem Unfall kontrolliert hatten und suchten dessen Wohnanschrift in Paderborn auf. Vor dem Haus erkennen die Polizisten das von dem Mann benutzte Fahrrad wieder. außerdem stellen sie frische Blutspuren am Rahmen des Gefährts fest. Schwere Gesichtsverletzung und Alkoholeinfluss Erst nach mehrmaligem Klingeln öffnete der Mann die Tür. Die Gesichtswunden des 49-Jährigen bluteten weiterhin so stark, dass die Polizisten einen Rettungswagen anfordern. Dieser bringt den Mann zunächst ins Paderborner St. Johannisstift-Krankenhaus, von dort, wird er auf Grund der Verletzung eines Auges, in eine Fachklinik nach Bielefeld verlegt. Da der Radfahrer unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm zudem eine Blutprobe entnommen.

realisiert durch evolver group