Mit Touristikpreis geehrt: (2. v. l.) Landrat Manfred Müller ehrt (2. v. r.) Geschäftsführer Michael Brusche (Freizeit- und Wohnpark am Lippesee) für sein Vorzeigeprojekt. Mit ihnen freuen sich Geschäftsführer Herbert Hoffmann (Touristikzentrale Paderborner Land) und Jurymitglied Susanne Leder (Fachhochschule Südwestfalen). - © Johannes Büttner
Mit Touristikpreis geehrt: (2. v. l.) Landrat Manfred Müller ehrt (2. v. r.) Geschäftsführer Michael Brusche (Freizeit- und Wohnpark am Lippesee) für sein Vorzeigeprojekt. Mit ihnen freuen sich Geschäftsführer Herbert Hoffmann (Touristikzentrale Paderborner Land) und Jurymitglied Susanne Leder (Fachhochschule Südwestfalen). | © Johannes Büttner

Kreis Paderborn Zahl der Touristen im Kreis Paderborn steigt stetig

Touristikzentrale Paderborner Land: 346.000 Gäste sorgen für 950.000 Übernachtungen. Die Verweildauer der Besucher liegt im Schnitt bei 2,8 Tagen

Kreis Paderborn. Das Paderborner Land erfreut sich bei den Touristen weiterhin einer großen Beliebtheit. Seit dreizehn Jahren verzeichnet die Touristikzentrale Paderborner Land anhaltend steigende Zahlen. Rund 346.000 Gäste haben im vergangenen Jahr im Paderborner Land für 950.000 Übernachtungen gesorgt. Erfasst worden seien jedoch nur Beherbergungsunternehmen mit mehr als zehn Betten, so dass die eigentliche Zahl laut Geschäftsführer Herbert Hoffmann wesentlich höher liegen dürfte. 5.434 Betten stehen in den gemeldeten Betrieben zur Verfügung. Das bedeutet eine Auslastung von fast 48 Prozent. Die Verweildauer der Gäste liegt im Schnitt bei 2,8 Tagen. Fast 46.000 Gäste aus dem Ausland besuchten die heimische Region im vergangenen Jahr. Während der Mitgliederversammlung in den Räumen der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten wurde auch die große Tourismus-Wirtschaftskraft deutlich. So wurden im gewerblichen Übernachtungstourismus fast 120 Millionen Euro umgesetzt und im Tagestourismus über 271 Millionen Euro. Dieser Trend scheint sich auch in 2017 weiter fortzusetzen, hieß es während der Versammlung. Tagungen und Kongresse Sehr gute Auswirkungen auf den Tourismus hat auch die Landesgartenschau in Bad Lippspringe. „Wir haben viele Tagungen und Kongresse in Bad Lippspringe, die Hotels sind gut ausgebucht und 99,9 Prozent unserer Besucher gehen zufrieden nach Hause", sagte Geschäftsführerin Erika Josephs. Auch Campingurlaub könne wirtschaftlich erfolgreich sein, hieß es in Salzkotten am Beispiel Lippesee. Am Campingplatz ist in naturnahe Angebote investiert worden. Es wurden Angebote für Familien geschaffen, auf Nachhaltigkeit gesetzt und begleitende naturpädagogische Angebote erstellt. Zudem wurde die Qualität durch neue Sanitär-, Wohn- und gastronomische Einrichtungen wesentlich angehoben. „Die Besucher erwarten Qualität und Erlebnisse, und das können wir ihnen bieten", sagte Landrat Manfred Müller als Vorsitzender. „Wir haben gute Akteure vor Ort, reagieren frühzeitig auf die Wünsche der Gäste und bieten Attraktivität", so Müller weiter. Zugleich unterstrich er die Bedeutung von Großereignissen, wie den Deutschen Wandertag, die Open-Air-Veranstaltungen in Salzkotten und die Jugendfestwoche. Der Landrat möchte künftig gerne mit dem Deutschen Jugendwandertag ein weiteres Großereignis in den Kreis Paderborn holen. Zu den beliebten Attraktionen gehören weiterhin das Wandern und das Radfahren im Paderborner Land. Hier steht die Schaffung eines Angebots für Mountainbiking auf der Agenda der heimischen Touristikzentrale.

realisiert durch evolver group