Arbeiten im Bereich der neuen Parkflächen auf dem Domplatz
Beschreibung: Die zukünftigen Stellplätze auf dem Domplatz werden durch das alte Basaltsteinpflaster markiert, welches zuvor auf Dom- und Marktplatz verlegt war. - © Stadt Paderborn
Arbeiten im Bereich der neuen Parkflächen auf dem Domplatz
Beschreibung: Die zukünftigen Stellplätze auf dem Domplatz werden durch das alte Basaltsteinpflaster markiert, welches zuvor auf Dom- und Marktplatz verlegt war. | © Stadt Paderborn

Paderborn Historisches Pflaster auf dem Paderborner Domplatz kommt zurück

Der vierte Bauabschnitt läuft auf Hochtouren. Die Parkplätze sollen in Zukunft gut erkennbar sein

Paderborn. Die Arbeiten im vierten und vorletzten Bauabschnitt der Neugestaltung des Dom- und Marktplatzes laufen auf Hochtouren. Die Gehflächen entlang der Gebäude sind fertiggestellt und auch der zukünftige Fahrbahnbereich ist schon gepflastert. Daher haben jetzt bereits die Arbeiten in dem Bereich, in dem die zukünftigen Parkplätze liegen, begonnen. Dies teilt die Stadt Paderborn mit. Das Besondere an den zukünftigen Parkplätzen auf dem Domplatz: Hier wird innerhalb der einzelnen Parkplatzflächen auch altes Basaltsteinpflaster verwendet, das vorher auf dem Dom- und Marktplatz große Flächen bedeckte. Hierfür werden zurzeit Stahlrahmen in der Fläche eingebaut, die dann mit dem alten Basaltsteinpflaster ausgepflastert werden. So werden sich die neuen Parkplätze deutlich von dem hellen neuen Naturstein abheben und dafür sorgen, dass die neuen Parkplätze gut erkennbar sind und geordnet geparkt werden kann. Die Stahlrahmen verhindern, dass sich das Pflaster beim Überfahren verschiebt. Noch bis zum Liborifest gehen die Arbeiten weiter, bevor eine kleine Pause eingelegt wird, damit das Fest wie gewohnt stattfinden kann. Danach sollen die Arbeiten im vierten Bauabschnitt bis zu Beginn des Weihnachtsmarktaufbaus beendet werden. 2018 wird der letzte Bauabschnitt auf dem Platz vor dem Erzbischöflichen Generalvikariat beginnen. Bis Mitte 2018 soll die gesamte Neugestaltung des Markt- und Domplatzes abgeschlossen sein. Informationen und aktuelle Bilder der Webcam auf dem Diözesanmuseum gibt es hier.

realisiert durch evolver group