Auch die Grundschüler gingen beim Bambini-Lauf an den Start. 1,5 Kilometer lang war die Strecke. - © Kristoffer Fillies
Auch die Grundschüler gingen beim Bambini-Lauf an den Start. 1,5 Kilometer lang war die Strecke. | © Kristoffer Fillies

Paderborn 71. Paderborner Osterlauf: Das sind die Gewinner

11.659 Läuferinnen und Läufer gingen beim Osterlauf 2017 an den Start. Gleich zwei neue Streckenrekorde wurden aufgestellt

Viktoria Bartsch

Paderborn. Beim 71. Osterlauf gingen exakt 11.659 Profi- und Hobbyläufer an den Start. Trotz des teilweisen trüben Wetters feuerten zahlreiche Zuschauer am Maspernplatz und entlang der Strecke die Läufer ordentlich an. Und es wurden gleich zwei neue Streckenrekorde aufgestellt: Mit 27 Minuten und 18 Sekunden war Benard Kimeli aus Kenia, der schnellste Läufer beim 10-Kilometer-Lauf. Damit war er 29 Sekunden schneller als der bisherige Rekordhalter Carsten Eich (27:47). Den zweiten Platz belegte Bernard Kipkemoi (29:13), der dritte Platz ging an Emmanuel Kipchirch Kiprono (28:18). Beide Läufer stammen ebenfalls aus Kenia. Und auch bei den Frauen ging es rekordverdächtig zu: Mit 31 Minuten und 15 Sekunden kämpfte sich Gladys Kimaina aus Kenia auf den ersten Platz und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Sie unterbot die bis dahin aktuelle Bestzeit um 4 Sekunden. Auf Platz zwei landete Sofiya Shemsu Chegen aus Äthiopien (31:23). Platz drei ging an Naom Jebet (31:49) aus Kenia. Auch prominente Teilnehmer waren beim Osterlauf 2017 mit dabei: So trat Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein beim Inline-Skating-Halbmarathon an und belegte mit 43 Minuten und 42 Sekunden Platz Nummer vier. Auch Langstreckenläuferin Katharina Heinig trat an. Mit 33 Minuten und 42 Sekunden belegte sie Platz zehn beim 10-Kilometer-Lauf. Schnellster Läufer beim Halbmarathon wurde Patrick Kimeli (1:02:28). Tabitha Wambui Gichia aus Kenia (1:10:08) holte sich den Sieg bei den Frauen. nw.de berichtete live von der Strecke. Das ist der Live-Ticker zum Nachlesen:

realisiert durch evolver group