Spurensicherung: Der Tatort in der Bahnhofstraße wurde noch am Freitagabend unter die Lupe genommen. - © Marc Köppelmann
Spurensicherung: Der Tatort in der Bahnhofstraße wurde noch am Freitagabend unter die Lupe genommen. | © Marc Köppelmann

Paderborn Messerstecherei in Paderborn: Haftbefehl gegen zwei Brüder

Mordkommission ermittelt im Umfeld. Opfer nicht mehr in Lebensgefahr

Hans-Hermann Igges

Paderborn. Wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft sitzt das 18 und 20 Jahre alte Brüderpaar, das am Freitagabend in Paderborn nach Zeugenaussagen ein weiteres 18 und 22 Jahre altes Brüderpaar mit Messerstichen schwer verletzt haben soll. Beide sind inzwischen außer Lebensgefahr. Seit dem Wochenende ermittelt eine zwölfköpfige Mordkommission der Polizei Bielefeld und der Kreispolizei Paderborn. Zum Stand wollte ein Sprecher der Polizei Bielefeld am Montagnachmittag noch keine näheren Angaben machen. Es gebe etliche Zeugen. Am Tatort waren zahlreiche Spuren gesichert worden. In der Nähe des Westerntors war noch in der Nacht eine Wohnung durchsucht worden. Blutiger Streit vor einem Fitnessstudio Die blutige Auseinandersetzung ereignete sich am Freitagabend gegen 19.15 Uhr vor den Augen von Passanten vor einem Fitnessstudio auf der Bahnhofstraße in der Nähe des Hauptbahnhofs. Beide Brüderpaare hätten einen Migrationshintergrund, seien aber unterschiedlicher Nationalität, sagte der Sprecher der Polizei Bielefeld. Der 18-jährige zunächst lebensgefährlich verletzte Mann hatte sich noch bis zum Finanzamt schleppen können bis er zusammenbrach. Zufällig war ein Krankentransportwagen der Feuerwache Süd vor Ort, der die Erstversorgung der Verletzten unterstützte.

realisiert durch evolver group