Polizisten haben in Bahnhofsnähe ein Zelt aufgebaut. Dort liegt eine blutverschmierte Jacke. - © Marc Köppelmann
Polizisten haben in Bahnhofsnähe ein Zelt aufgebaut. Dort liegt eine blutverschmierte Jacke. | © Marc Köppelmann

Paderborn Zwei Schwerverletzte nach Messerstecherei in Paderborn

Vorfall ereignete sich in der Nähe des Bahnhofs. Die Mordkommission ermittelt. Beide Männer befinden sich in U-Haft

Stefan Boes
Julia Gesemann

Ralph Meyer

Paderborn. In der Nähe des Paderborner Hauptbahnhofs ist es am Freitagabend zu einer Messerstecherei gekommen, bei der zwei Männer (22 und 18) verletzt wurden, der 18-Jährige lebensgefährlich. Die Auseinandersetzung, bei der nach Angaben der Polizei Paderborn zwei Personengruppen involviert waren, ereignete sich gegen 19.15 Uhr vor einem Fitnessstudio in der Bahnhofstraße. Der durch die Messerstiche schwer verletzte Mann konnte sich bis in die Nähe des Finanzamtes schleppen, ehe er dort zusammenbrach. Noch am Tatort wurden die beiden jungen Männer mit Migrationshintergrund erstversorgt. Beide wurden anschließend unter Notarztbegleitung in Paderborner Krankenhäuser transportiert. Ein zufällig in der Nähe befindlicher Krankentransportwagen der Feuerwache Süd unterstützte als First-Responder die Erstversorgung. Brandschutzpersonal unterstützte das Rettungsdienstpersonal bei der Erstversorgung an der Einsatzstelle, berichtet Feuerwehr-Einsatzleiter Michael Beivers. Ermittlungen dauern an Der 18-Jährige wurde notoperiert. Auch am Montagvormittag schwebte er noch in Lebensgefahr. Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Nach Zeugenaussagen konnten zwei 18- und 20-jährige Männer als tatverdächtig identifiziert werden. Beide Personen wurden von der Polizei Paderborn festgenommen. Im Laufe der Nacht kam es zu Durchsuchungen und weiteren Spurensicherungen in einer Wohnung unweit des Westerntors. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Eine 12-köpfige Mordkommission der Polizei Bielefeld und der Polizei Paderborn übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen, so die Polizei. Beide Männer befinden sich aktuell in Untersuchungshaft.

realisiert durch evolver group