Der Vorstand: (v. l.) Josef Müller, Peter Schindel, Ehrennadelträgerin Hildegard Bange, Heinrich Emrich, Sylvia Polte und Hans Heidbrink. - © Paritätischer Verband Paderborn
Der Vorstand: (v. l.) Josef Müller, Peter Schindel, Ehrennadelträgerin Hildegard Bange, Heinrich Emrich, Sylvia Polte und Hans Heidbrink. | © Paritätischer Verband Paderborn

Paderborn Paritätischer in Paderborn mit neuem Vorstand

Ehrennadel für Hildegard Bange

Paderborn. Ehrenamtliches Engagement, Junge Selbsthilfe und die Veränderungen durch das Bundesteilhabegesetz standen im Mittelpunkt der Konferenz der Mitglieder des Paritätischen im Kreis Paderborn. So kamen die Mitgliedsorganisationen des Wohlfahrtsverbandes zusammen, um über aktuelle Entwicklungen zu beraten und sich zu vernetzen. Der Paritätische präsentierte seine neuen Räumlichkeiten in der Bleichstraße 39a. Hier steht Organisationen und Selbsthilfegruppen nun ein erweitertes Raumangebot zur Verfügung. Aber auch Wahlen standen auf der Tagesordnung. Zwölf Jahre war Hildegard Bange, Leitung des Ambulanten Betreuten Wohnens bei dem Verein Sozialpsychiatrischen Initiative Paderborn e.V. (SPI), im Vorstand des Paritätischen im Kreis Paderborn aktiv. Dieses Engagement zeichnete Heinrich Emrich, Kreisgruppenvorsitzender des Paritätischen, nun mit der silbernen Ehrennadel aus. "Zwölf Jahre hat Hildegard Bange sich im Kreis Paderborn für die Belange des Paritätischen stark gemacht", stellt Emrich heraus. "Dabei waren ihr insbesondere die Bereiche der Behindertenhilfe und der Bereich der psychiatrischen Versorgung zentrale Anliegen." Wiedergewählt wurde Peter Schindel (Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Paderborn). Neu in den Vorstand gewählt wurde Sylvia Polte, Vorstandsmitglied des Sozialpsychiatrischen Initiative Paderborn. Im Amt bleiben Heinrich Emrich, Josef Müller und Hans Heidbrink. "Als Paritätischer im Kreis Paderborn wollen wir uns weiter für Vielfalt, Offenheit und Toleranz einsetzen", sind sich die neuen Vorstandsmitglieder einig. Von der Behindertenhilfe über den Bereich der Jugendhilfe bis hin zu Kindertagesstätten und Selbsthilfegruppen - die Wirkungskreise der Mitgliedsorganisationen des Paritätischen sind vielfältig und bilden ein differenziertes Angebot für Bürgerinnen und Bürger. Dem Paritätischen im Kreis Paderborn sind 41 Mitgliedsorganisationen mit 69 Einrichtungen und Diensten angeschlossen. Darüber hinaus vernetzt die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen die über 150 Selbsthilfegruppen im Kreisgebiet. Weitere Informationen unter www.paderborn.paritaet-nrw.org

realisiert durch evolver group