Paderborner Christdemokrat Bernhard Mihm - © xxx
Paderborner Christdemokrat Bernhard Mihm | © xxx

Paderborn Bernhard Mihm bleibt Vorsitzender der OWL-Senioren-Union

Paderborn. Alter und neuer Chef der ostwestfälischen Senioren Union ist Bernhard Mihm aus Neuenbeken. Nach seinem Amtsantritt im Jahre 2008 ist dies seine vierte Wiederwahl. Die 63 Delegierten dankten ihm seinen Einsatz und wählten ihn in Paderborn im Hotel Gerold ohne Gegenstimme für weitere zwei Jahre zum Bezirksvorsitzenden. In dem 11-köpfigen Vorstand ist mit Johannes Ahrens (Büren) ein weiteres Senioren Union Mitglied aus dem Kreisverband Paderborn vertreten. Der vor 80 Jahren in Frankfurt am Main geborene Bezirksvorsitzende Mihm verfügt über eine umfangreiche politische Erfahrung. Der gelernte Verwaltungsjurist war hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Hünfeld und über 20 Jahre lang in seiner Geburtsstadt Frankfurt als hauptamtlicher Stadtrat und Schuldezernent sowie Fraktionsvorsitzender der CDU in der Stadt Verordnetenversammlung und Stadtverordnetenvorsteher tätig. Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben und anschließendem Wohnungswechsel nach Paderborn engagierte er sich in der örtlichen Senioren Union. Deren Kreisverbandsvorstand schlug ihn 2008 erfolgreich für das Amt des Bezirksvorsitzenden der ostwestfälischen Senioren Union vor. Vor der Wahl hatte der Vorsitzende des Vereins Westfalen-Initiative, Peter Paziorek, einen Vortrag zum Thema „Westfalen-Lippe: Liebenswerte Heimat, chancenreicher Lebensraum“ gehalten. Der überparteilich tätige Verein ergänzt die Aktivitäten der Stiftung Westfalen-Initiative. Diese wiederum hat sich zum Ziel gesetzt, die Westfalen-Identität zu schärfen und die Eigeninitiative in Westfalen zu stärken. Derzeit hat der Verein 172 Mitglieder – Privatpersonen und Institutionen, aber auch Gemeinden, Städte und Kreise.

realisiert durch evolver group