Hoher Bruderschaftsorden: Bezirksbundesmeister David Steffens (l.) sowie Roland Retschke und Michael Graf (3. und 4. v. l.) empfingen die Auszeichnung vom Generalsekretär der Europäischen Schützen Peter-Olaf Hoffmann (2. v. l.) und dem stellvertretenden Bundesschützenmeister Walter Finke (r.). Vorn Bezirkskönig Heiner Rubarth aus Dahl. - © Robèrt Homuth
Hoher Bruderschaftsorden: Bezirksbundesmeister David Steffens (l.) sowie Roland Retschke und Michael Graf (3. und 4. v. l.) empfingen die Auszeichnung vom Generalsekretär der Europäischen Schützen Peter-Olaf Hoffmann (2. v. l.) und dem stellvertretenden Bundesschützenmeister Walter Finke (r.). Vorn Bezirkskönig Heiner Rubarth aus Dahl. | © Robèrt Homuth

Kreis Paderborn Schützen: Ungewöhnlichen Verbandstag absolviert

In der Oberlausitz mit der 525 Jahre alten St.-Sebastiani-Schützenbruderschaft gefeiert

Kreis Paderborn. Der Bezirksverband Paderborn-Land der Historischen Deutschen Schützenbruderschaft (BHDS) führte seinen Verbandstag im Rahmen einer Reise ins 580 Kilometer entfernte Wittichenau in der Oberlausitz durch. 382 Personen fuhren in mehreren Bussen, um mit der St.-Sebastiani-Schützenbruderschaft, die aus nur 11 Schützenbrüdern um den Brudermeister Lutz Döhler besteht, das 525-jährige Bestehen zu feiern. 24 Bruderschaften marschierten mit ihren Standarten und Fahnen durch die Innenstadt von Wittichenau. Der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt zelebrierte das Pontifikalamt. Zu Beginn des Hochamts wurde die Bezirksstandarte von der Schützenbruderschaft St.-Meinolf Schöning übernommen und an die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Dahl übergeben. Die Bezirkskönigskette wurde von Bischof Ipolt gesegnet und Bezirkskönig Heiner Rubarth herzlich gratuliert. Der Paderborner CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann sagte in Hinsicht auf die vielen Asylsuchenden, dass die Schützen ein Garant der Ordnung seien und diese Ordnung von anderen akzeptiert und angenommen werden müsse. Diözesanbundesmeister Eberhard Banneyer überreicht der gastgebenden Schützenbruderschaft die Hochmeisterplakette des BHDS. Bezirksbundesmeister David Steffens (Paderborn) und Bezirksschießmeister Hans Lummer dankten den beiden Bezirkskönigen Siegfried Breimann aus Schöning und Dietmar Mormann aus Kirchborchen. Für sein außergewöhnliches Engagement im Alfener Schützenverein und der Unterstützung des Bezirksverbandes wurde Ehrenoberst Josef Drüke das Verdienst- und Ehrenabzeichen mit Eichenkranz in Gold des Bezirksverbandes Paderborn-Land verliehen. Bezirksbundesmeister Steffens erhielt den Hohen Bruderschaftsorden. In der Laudatio hob der stellvertretende Bundesschützenmeister Steffens Organisationstalent, Geradlinigkeit und Hilfsbereitschaft hervor. Während die Schützen ihren Bezirksverbandstag abhielten, statteten die Frauen der Stadt Bautzen einen Besuch ab.

realisiert durch evolver group