Hinter der Theke: Wolfgang und Cornelia Tölle haben knapp 32 Jahre gemeinsam die Gaststätte am Bogen in Paderborn geführt. „Wir hoffen, dass die Gerichtsklause in guter Erinnerung bleibt", sagt Cornelia Tölle. - © Marc Köppelmann
Hinter der Theke: Wolfgang und Cornelia Tölle haben knapp 32 Jahre gemeinsam die Gaststätte am Bogen in Paderborn geführt. „Wir hoffen, dass die Gerichtsklause in guter Erinnerung bleibt", sagt Cornelia Tölle. | © Marc Köppelmann

Paderborn Paderborner Kneipe "Gerichtsklause" schließt nach 87 Jahren

Ende einer Ära: Viel haben Wolfgang und Cornelia Tölle in ihrer Gaststätte erlebt

Paderborn. Die "Gerichtsklause" am Bogen in der Innenstadt ist für viele eine echte Institution - nach 87 Jahren schließt die Gaststätte zwischen Dom und Gericht. Damit endet eine Ära in der Paderborner Kneipenszene. Im Jahr 1929 eröffnete Franz Tölle die Gaststätte. Sein Sohn Anton übernahm sie 1952. Nach dessen Tod führte Ehefrau Ruth den Betrieb weiter, bis ihr Sohn Wolfgang offiziell am 3. Januar 1985 den Betrieb übernahm. Gemeinsam mit Ehefrau Cornelia hat er die Gerichtsklause nun fast 32 Jahre geführt. "Meine Gäste werden mir fehlen", sagt der 57-Jährige. Besonders die Montage seien immer toll gewesen. "Da hatte man immer was zum quatschen. Egal, ob Fußball oder Politik." Das Haus gegenüber dem Gericht wurde verkauft, das Ehepaar habe eine Angebot erhalten, welches sie nicht hätten ausschlagen können...

realisiert durch evolver group