die beiden Projektkoordinatorinnen Christiane Frank und Monika Grobe
(von links). - © xxx
die beiden Projektkoordinatorinnen Christiane Frank und Monika Grobe
(von links). | © xxx

Paderborn Kinderschutzbund sucht Paten für Familien

Paderborn. Als Familienpatin Kinder mit ihren Eltern unterstützen und gleichzeitig viel Freude erleben. Wer daran Interesse hat, ist beim Kinderschutzbund Kreisverband Paderborn richtig. Denn für das Paderborner Stadtgebiet und für den Kreis Paderborn, speziell für die Ortsteile Wewer und Sande, Salzkotten, Delbrück-Ostenland und Borchen werden neue ehrenamtliche Patinnen gesucht, wie der Kinderschutzbund in einer Presseerklärung mitteilt.

Die Paten und die Familien lernen sich bei Treffen in der Wohnung und bei gemeinsamen Unternehmungen oder Einzelaktivitäten mit dem Kind (Spielplatz, Bücherei, Schwimmen usw.) kennen. Oft wünschen sich Mütter, die mehrere Kinder erziehen und sich häufig durch eine Trennung in belastenden Situationen befinden, eine Ansprechpartnerin. Die zukünftigen Patinnen sollten kontaktfreudig und aufgeschlossen sein sowie Freude im Umgang mit Kindern haben. Zur Vorbereitung und Begleitung der ehrenamtlichen Tätigkeit finden regelmäßige Schulungen durch ausgebildete Sozialpädagoginnen im Freien Beratungszentrum und Supervisionsgruppen statt.

Für angebotene Fahrten und Freizeitaktivitäten wie z.B. Kino oder Schwimmen erhalten die Patinnen eine Aufwandsentschädigung durch den Kinderschutzbund. Zudem besteht Versicherungsschutz für die verbrachte Zeit in der Familie. Wünsche der Patinnen bezüglich des Zeitaufwands und persönlicher Interessen werden individuell bei der Vermittlung einer Familie berücksichtigt.

Eine bereits aktive Patin berichtet von ihrem ehrenamtlichen Engagement als Bereicherung im eigenen Leben: „Die Familie hat Vertrauen zu mir aufgebaut und begrüßt mich freudig rufend. Es kommt viel Positives zurück und ich freue mich auf den nächsten Kontakt.“

Die Patin sieht die Patenschaft als sinnvolle Aufgabe in ihrem Leben an, denn sie kann die Situation in der Familie positiv beeinflussen, die Eltern unterstützen und auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen. Die gemeinsame Zeit mit der Familie kann sie flexibel entsprechend ihrer Möglichkeiten abstimmen. Außerdem ist sie in Kontakt mit anderen netten Patinnen und wird durch den Kinderschutzbund bei Schwierigkeiten aufgefangen.

Interessierte können sich telefonisch beim Kinderschutzbund unter (0 52 51) 15 09 54 in der Zeit von montags bis donnerstags von 9 bis16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr melden. Eine unverbindliche Informationsveranstaltung findet am Montag, 7. März von10 bis 11.30 Uhr im Freien Beratungszentrum in der Nordstraße 8, Paderborn statt. Ansprechpartner sind Christiane Frank und Monika Grobe. Weitere Informationen finden Interessierte im Netz unter www.kinderschutzbundpaderborn. de.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group