Der Kinderbuchautor Boris Pfeiffer ist bei den kleinen Fans des SCP Paderborn und von Arminia Bielefeld gleich beliebt. - © FOTO: ANDREAS GÖTTE
Der Kinderbuchautor Boris Pfeiffer ist bei den kleinen Fans des SCP Paderborn und von Arminia Bielefeld gleich beliebt. | © FOTO: ANDREAS GÖTTE

Paderborn Ein Bad in der Fan-Menge

Kinderbuchautor Boris Pfeiffer zu Gast beim Kids Club in der Benteler Arena

VON ANDREAS GÖTTE

Paderborn. Eigentlich gehen die jungen Mitglieder vom Kids Club des SC Paderborn ins Stadion, um ihren Lieblingen auf dem Rasen die Daumen zu drücken.

Am Mittwochnachmittag war das anders. Da lauschten 40 junge Fans von den Kids Clubs aus Paderborn und Bielefeld gemeinsam den Worten von Boris Pfeiffer. Der ist Kinderbuchautor, kommt aus Berlin und las den neugierigen Fußballfans aus einem seiner Bücher über "Die drei Fragezeichen" vor. Dabei deckten die jungen Detektive Justus, Bob und Peter einen mysteriösen Fall von Kukucks-uhrenklau aus einem Güterwaggon auf. Unterstützt durch viel Mimik nahm der Kinderbuchautor die Kinder im Stadion mit auf eine spannende Reise. Der 50-jährige ist einer von mehreren Autoren der Detektivreihe, die ihre Ursprünge in den USA hat.

Information

Beitrag zur Leseförderung


Der Kids Club des SC Paderborn 07 hat in dieser Saison das Schwerpunktthema Lesen auf dem Programm. Die Begeisterung für das Lesen soll bei den Kindern durch besondere Momente geweckt werden. Zudem soll über den Fußball auch ein positiver Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung erfolgen. Die Kids Clubs der ersten und zweiten Bundesliga werden dabei neben prominenten Gästen, auch von der Stiftung Lesen und der Deutschen Fußball-Liga (DFL) unterstützt. Auch Ex-Profi Christoph Metzelder war bereits bei den jungen Anhängern in Paderborn zu Gast. In der nächsten Saison soll es um das Thema Rassismus gehen. (ag)

Boris Pfeiffer war bereits bei 20 Vereinen der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga zu Gast. In Paderborn war es seine neunte Lesung. Häufig kommen Kids-Club-Mitglieder aus mehreren Vereinen zusammen. "Da sitzen auch schon mal kleine Dortmunder und Schalker Anhänger zusammen und hören zu", sagt der 50-Jährige. Ihm sei es wichtig, dass auch Eltern bei den Lesungen dabei seien, um ihnen das Vorlesen zu Hause schmackhaft zu machen.

Den Kindern brannten anschließend viele Fragen auf den Nägeln. Wie viele Bücher Pfeiffer denn im Jahr so schreibe, wollten sie wissen, und was er mit dem Schreiben von Büchern so verdiene.

Der abwechslungsreiche Vorlesetag in der Benteler-Arena wurde durch eine Schnitzeljagd durch das Stadion abgerundet. Schließlich gab es für jedes Kind noch ein von Boris Pfeiffer signiertes Buch.

Der Berliner will gemeinsam mit allen Kids Clubs der ersten und zweiten Bundesliga auch ein "Drei-Fragezeichen"-Buch schreiben. "Der Fall wird auf jeden Fall in der Bundesliga spielen", so der Autor.
Dem neunjährigen Paul Veuhoff hat der ungewöhnliche Stadionbesuch gefallen. "Ich bin hier, weil das ein berühmter Autor ist. Ich habe schon ein paar Bücher von ihm gelesen. Ich lese aber auch Fußballbücher und Abenteuerbücher", sagt der junge Thüler, der beim Fußball neben Paderborn auch der Borussia aus Dortmund die Daumen drückt.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group