Schwerer Unfall auf der A 33, ein Lastzug prallte am Stauende auf einen Pkw - Symbolbild. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Schwerer Unfall auf der A 33, ein Lastzug prallte am Stauende auf einen Pkw - Symbolbild. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Paderborn Eine Verletzte und langer Stau nach Auffahrunfall auf A 33

Marc Schröder

Bielefeld. In den Mittagstunden des Donnerstags ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 33. Kurz vor der Abfahrt Paderborn-Sennelager fuhr ein Lastwagen auf einen Pkw auf. Die Fahrerin des Autos wurde durch den Unfall schwer verletzt. Ein 45-jähriger Sattelzugführer aus Nienburg befuhr den rechten Fahrstreifen der Autobahn in Fahrtrichtung Brilon. In Höhe der Anschlussstelle Sennelager bemerkte er nicht, dass sich aufgrund einer Baustelle ein Stau gebildet hatte. Der LKW-Fahrer fuhr nahezu ungebremst auf einen, noch in langsamer Fahrt vor ihm befindlichen Peugeot aus Osnabrück auf. Die 44-jährige Fahrerin des Peugeot erlitt durch den Verkehrsunfall schwere Verletzungen. Sie wurde mittels Rettungswagen der Feuerwehr in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Pkw wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, sowie der Unfallaufnahme musste die Hauptfahrbahn der Straße für rund eine Stunde gesperrt werden. Der Fahrzeugverkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf einer Länge von bis zu sechs Kilometern. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beziffert die Polizei auf etwa 20.000 Euro.

realisiert durch evolver group