Die beiden Schwestern Rebecca Schmitz (l.) und Lorena Lange führen gemeinsam ihr Geschäft "BeccaLoreen" in der Paderborner Innenstadt. - © Viktoria Bartsch
Die beiden Schwestern Rebecca Schmitz (l.) und Lorena Lange führen gemeinsam ihr Geschäft "BeccaLoreen" in der Paderborner Innenstadt. | © Viktoria Bartsch

TV & FILM Paderborner Brautmoden-Geschäft macht bei "Zwischen Tüll und Tränen" mit

Drei Mal hat das Vox-Team schon bei "BeccaLoreen" gedreht

Viktoria Bartsch

Paderborn. Spitze, Perlen oder doch lieber Glitzer - in der Vox-Sendung "Zwischen Tüll und Tränen" dreht sich alles um die Suche nach dem perfekten Brautkleid. Nun macht auch das Paderborner Brautmodengeschäft "BeccaLoreen" bei der Sendung mit. Die beiden Schwestern Rebecca Schmitz (30) und Lorena Lange (25) haben sich mit ihrem Laden Anfang 2017 in der Paderborner Innenstadt selbstständig gemacht. Rund 300 Braut- und Abendkleider umfasst ihr Sortiment. "Wir haben uns mit einem kurzen Video für die Sendung beworben. Das erste Mal gedreht wurde bereits im Herbst", sagt Lange. Bislang gab es bei BeccaLoreen drei Drehtermine. In zwei Folgen waren die beiden Schwestern mit ihrem Laden bereits zu sehen, eine weitere steht noch aus. Wer hat's gesehen?🙊 #zwischentüllundtränen Falls ihr die Sendung verpasst habt, könnt ihr sie auf Vox.de nochmal ansehen! . Ihr seid noch auf der Suche nach eurem Traumkleid und möchtet euch auch von einem Kamerateam begleiten lassen?📽 Meldet euch für weitere Infos unter: 05251-2975235 Es erwartet euch eine tolle Überraschung ✨ . #beccaloreen #beauty #brides #wedding #weddingdress #tv #sayyestothedress Ein Beitrag geteilt von beccaloreen-beauty&bride (@beccaloreen_beauty_bride) am Mär 6, 2018 um 12:02 PST "Die Dreharbeiten waren natürlich aufregend", sagt Schmitz. Nicht nur für die beiden Schwestern, sondern auch für die jeweiligen Bräute. "Aber es war eine tolle Erfahrung", so die 30-Jährige weiter. Sich selbst im Fernsehen zu sehen, sei dann aber doch auch ein bisschen komisch gewesen, gibt ihre Schwester Lorena Lange zu. Nicht jede Braut bricht in Tränen aus Bei der Beratung ist den beiden wichtig, dass sich die Braut wohlfühlt. "Ein Brautkleid kauft man schließlich nicht jeden Tag", sagt Lange. Rund 90 Minuten planen die beiden für eine Beratung ein, immer nach Termin. "Aktuell sind Kleider im Vintage-Look und auch fließende Stoffe angesagt", weiß Schmitz, die auch als Make-Up Artist arbeitet und auf Wunsch Bräute an ihrem Hochzeitstag schminkt. Die Suche nach dem Brautkleid sei zwar für viele Frauen etwas Besonderes, dennoch breche nicht jede Braut immer in Tränen aus, so die Schwestern. "Ob es das richtige Kleid ist, entscheidet in der Regel das Gefühl", sagt Schmitz.

realisiert durch evolver group