Im vergangenen November kam es zu zwei Schlägereien in der Paderborner Innenstadt. Nun wurde Anklage gegen vier Männer erhoben. - © picture-alliance/ dpa
Im vergangenen November kam es zu zwei Schlägereien in der Paderborner Innenstadt. Nun wurde Anklage gegen vier Männer erhoben. | © picture-alliance/ dpa

Paderborn Nach Schlägereien: Staatsanwaltschaft Paderborn erhebt Anklage gegen vier Männer

Zwei der vier Angeschuldigten sitzen in Untersuchungshaft

Paderborn. Die Staatsanwaltschaft hat gegen vier junge Männer Anklage wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Nach den bisherigen Ermittlungen kam es am 10. und 11. November 2017 in Paderborn zu Schlägereien mit zwei Irakern. Am späten Abend des 10. November gingen zwei junge Syrer zur Alten Torgasse. Einer führte eine Pistole mit sich, der Andere einen Teleskopschlagstock. Vor Ort trafen sie auf einen ihnen bekannten 21-jährigen Iraker, drückten ihm die Pistole gegen den Bauch und forderten von ihm Geld und sein Smartphone. Als dieser sich wehrte, kam der dritte Angeschuldigte, ein Algerier, hinzu. Er rempelte das Opfer an, nahm ihm Bargeld und Smartphone ab und lief mit der Beute davon. Smartphone geklaut Daraufhin kam ein 39-Jähriger hinzu, um dem Opfer zu helfen. Die beiden Täter konnten zunächst flüchten, einer wurde jedoch von den beiden Irakern gestellt. Danach rief der ältere Iraker mit seinem Smartphone auf dem soeben entwendeten Smartphone seines Bekannten an und forderte den Angerufenen auf, das Handy zurückzugeben. Der Algerier, der noch im Besitz des Smartphones war, erklärte sich hierzu gegen eine Zahlung von 200 Euro bereit. Man verabredete sich für etwa 4 Uhr am Westerntor. Vor Ort trafen die beiden Iraker, die kurze Zeit zuvor die Polizei verständigt hatten, auf den Algerier, der in Begleitung eines weiteren Syrers war. Als einer der beiden Iraker einen der beiden Männer festhielt, erhielt er mehrere Schläge mit einer Bierflasche auf den Kopf. Anschließend traf die Polizei ein und konnte den flüchtenden Algerier festnehmen. Zwei der vier Angeschuldigten sitzen in Untersuchungshaft.

realisiert durch evolver group