Paderborn Lila Salon: Kabarett zum Frauentag im Doppelpack

Viel Programm: "Lila Salon" wird wegen der großen Nachfrage erstmals an zwei Tagen angeboten. Auftaktveranstaltung unter dem Titel "Frauen, Flucht, Demokratie" im Rathaus

Paderborn. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn präsentiert ein umfangreiches Programm rund um den Internationalen Frauentag 2018. "Aufgrund der sehr großen Nachfrage in den vergangenen Jahren bieten wir den "Lila Salon" erstmals an zwei Tagen an", so Gleichstellungsbeauftragte Dagmer Drüke. Die attraktive Mischung aus Kabarett und Kulinarik kommt einfach gut an bei den Paderborner Frauen. Die Kölner Kabarettistin Eva Eiselt spielt sich mit ihrem Programm "Vielleicht wird alles vielleichter" in einer kabarettistischen Revue in Herz und Hirn des Publikums. Zwischen deutscher Eiche und Selfie-Stange, zwischen Saunaaufguss und Grillfesten, zwischen Kulturmanagement und Kinderspielplatz bleibt wahrlich kein Thema vor Eva und ihren zahlreichen Alter Egos sicher. Karten für die Veranstaltungen am Mittwoch, 14. März, und Donnerstag, 15. März, sind beim Ticket Center erhältlich, Tel. (0 52 51) 29 97 50 für 17 Euro (12 Euro ermäßigt). Die Wertmarken für das Essen gibt es am Veranstaltungsabend vor Ort für 8 Euro. Einlass ist 17.30 Uhr. Das Buffet ist ab 18 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl sorgt der Aramäische Frauenverein Turo Dislo. Sexualisierte Gewalt gegen Frauen Höhepunkt des weiteren Programms zum Internationalen Frauentag ist die Auftaktveranstaltung im Rathaus: diesmal am 3. März. Unter dem Titel "Frauen - Flucht - Demokratie" wird es einerseits um geschlechtsspezifische Fluchtgründe von Frauen und sexualisierte Gewalt gegen Frauen während und nach ihrer Flucht gehen. Weil sich das Frauenwahlrecht in Deutschland zum einhundertsten Mal jährt, sind zwei hochkarätige Expertinnen auf Einladung der Gleichstellungsstelle im Rathaus zu Gast: Rita Süssmuth, frühere Bundestagspräsidentin und 1986 erste Frauenministerin auf Bundesebene sowie Maria von Welser, bekannt als Moderatorin des Fernsehjournals "ML-Mona Lisa". Brigitte Büscher ("Hart aber fair") wird im Anschluss an die Impulse das Gespräch zwischen Rita Süssmuth, Maria von Welser und dem Publikum moderieren. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Duo-Delgosha mit Tar- und Oudspielerin Mitra Behpoori und der japanischen Schlagzeugerin Kazuyo Tsunehiro. "Markt der Möglichkeiten" Die Veranstaltung beginnt am 3. März um 10 Uhr (Einlass: 9.30 Uhr). Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung bis zum 23. Februar ist erforderlich unter Tel. (0 52 51) 88 299 44, E-Mail: gleichstellung@paderborn.de, Fax: (0 52 51) 88 20 07. Eine Kinderbetreuung sowie ein Gebärdendolmetscher stehen auf Anfrage bis zum 23. Februar zur Verfügung. Von 10 bis ca. 16 Uhr wird es auf dem Rathausplatz wieder einen "Markt der Möglichkeiten" geben. Viele Institutionen und Gruppen beteiligen sich daran. Tanzdarbietungen und Workshops werden angeboten. Eine Foto-Mitmach-Aktion der Frauenanlaufstelle KIM Soziale Arbeit lädt dazu ein, sich einmal in den Kleidungsstil unterschiedlicher Nationen einzufinden. Das Projektseminar "Philosophie der Sexualität" der Universität bietet ab 14.45 Uhr in Kooperation mit der Studierendengruppe Pegasus eine Debatte zum Thema "Blurred lines?", in der es um die Abgrenzungsproblematik von Sexualität und Gewalt gehen wird. Weitere Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag: "One Billion Rising" Paderborn tanzt gegen Gewalt an Frauen" am 17. Februar um 11 Uhr auf dem Rathausplatz. Einfach kommen und mittanzen. Wer die einfachen Tanzschritte lernen möchte, kann dies schon ab 9.30 Uhr im Rathaus tun. "Im nächsten Leben ist zu spät". Lesung mit Sina Trinkwalder am 8. März um 19.30 Uhr im Rathaus. In ihrer Kleidermanufaktur wird von ehemals arbeitslosen Nähern einer regionalen Wertschöpfungskette ökosoziale Bekleidung produziert. "Equal Pay Day 2018": Ein Workshop zum Thema "Gehaltsverhandlungen für Frauen" am 17. März von 10 bis 12 Uhr im Rathaus. Der weltweit begangene Equal Pay Day markiert den Entgeltunterschied zwischen den Geschlechtern als Zeitraum. Der Lohnunterschied zu Lasten der Frauen liegt im Jahresendvergleich bei rund 21 Prozent. Der Eintritt ist frei. Das komplette Programm rund um den Internationalen Frauentag in Paderborn mit weiteren Veranstaltungen ist zu finden im Internet unter www.paderborn.de.

realisiert durch evolver group