Kandidatin Mirjana und Shoppingbegleitung Klara (l.) an Tag 1. - © MG RTL D / Constantin Ent.
Kandidatin Mirjana und Shoppingbegleitung Klara (l.) an Tag 1. | © MG RTL D / Constantin Ent.

Paderborn Shopping Queen in Paderborn: So war der Start in die Woche

Für ihr Outfit bekommt Mirjana 33 Punkte. Begleitung Klara erhält von Guido den Titel "unfreundlichste Shopping-Begleitung des Jahres"

Viktoria Bartsch

Paderborn. Die Shopping-Queen-Woche in Paderborn hat begonnen: Als erste Kandidatin war Mirjana (34) an der Reihe und suchte für 500 Euro ein passendes Outfit in der Paderborner Innenstadt. Von dem Motto „vom Sofa auf den Laufsteg – überzeuge in einem stylischen Look rund um deine neue Jogginghose" war die dreifache Mutter von Anfang an begeistert. "Das ist ein Megamotto", sagte sie. Doch bevor es zum Einkaufen ging, wurde erst einmal ein persönliches Geheimnis von Star-Designer Guido Maria Kretschmer gelüftet: "Paderborn ist eine wunderbare katholische Stadt in Ostwestfalen", und er sei eng verbunden mit ihr, weil ein Teil seiner Familie daher komme. Ohrringe und Kette seien ein Verbrechen Doch nun zum Shoppen: Mit dem bekannten pinken Bulli ging es für Mirjana und Begleitung Klara ab in die Innenstadt. In der ersten Boutique wurde "Miri", die von ihren Freunden auch gerne "Pocahontas" genannt wird und Spaß daran hat, Wörter rückwärts auszusprechen, bereits fündig. Eine helle Jogginghose im Destroyed Look mit goldenen Applikationen überzeugte die beiden und wanderte für 120 Euro in die Einkaufstüte. Anschließend ging es weiter durch die City. Die beiden entschieden sich für ein dunkles Top, eine Kunstlederjacke, eine Clutch, ein Paar schwarze Lackpumps, eine Perlenkette und Creolen. "Die Ohrringe und die Ketten sind wirklich ein Verbrechen. Das muss man wirklich sagen - das ist so weit weg von dem, was man dezent und geschmackvoll bezeichnen würde", urteilte Designer Guido Maria Kretschmer. "Also schön ist das nicht" Für Haare und Make-up blieben Mirjana noch 30 Minuten Zeit. "Das Make-up muss richtig fetzen, weil meine Accessoires nicht so super sind", sagte die Shopping-Queen-Kandidatin und nahm Platz im Friseursalon. Währenddessen hat Klara wohl schon ihr ganz eigenes Fazit gezogen: "Also Miri, was ich noch sagen wollte, so abschließend für heute, ich gehe nie wieder mit dir shoppen." Kopfschütteln von Guido. Ihre Haare ließ sich Kandidatin Mirjana dann zu einer "Palme" stylen. Guidos Reaktion: "Also schön ist das nicht." Bei der Verabschiedung machte Klara dann noch einmal deutlich, dass sie "es nicht so toll fand". Damit sammelte sie allerdings keine Pluspunkte bei dem Designer: "Also die kriegt jetzt von mir den Titel 'unfreundlichste Shopping-Begleitung des Jahres'." Am Ende hatte Mirjana fast noch 100 Euro übrig. Von ihrem Look war Guido jedoch nicht begeistert. "Das hätte man viel moderner machen können." Ganz im Gegenteil zu den anderen Kandidatinnen. Von ihnen erhielt die 34-Jährige viel Lob und heimste gleich am ersten Tag 33 Punkte ein.

realisiert durch evolver group