Paderborn Nachruf: Unternehmer Werner Welle gestorben

In der Unternehmensgruppe sind 4.500 Mitarbeiter beschäftigt. Die Trauerfeier in der Marktkirche und Beisetzung auf dem Ostfriedhof finden am 20. Januar statt

Paderborn. In den Abendstunden des 9. Januar verstarb nach kurzer schwerer Krankheit der Unternehmer Werner Welle im Alter von 79 Jahren. Er hinterlässt seine Frau Ingrid Welle, seine Tochter Kathrin Erdmann und einen großen Kreis seiner Familienangehörigen. Werner Welles Lebensweg ist untrennbar mit der Entwicklung der Welle-Gruppe verbunden, einem Verbund von Unternehmen, die allesamt in der Möbelproduktion tätig sind. Nach Abitur und Studium trat er in das Unternehmen seines Vaters und Onkels ein und führte in den Folgejahren als Mehrheitsgesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsleitung das Unternehmen zu seiner heutigen Größe und Bedeutung. Zur Gruppe gehören die Himolla Polstermöbel GmbH, Taufkirchen, sowie deren Tochterunternehmen K+W Polstermöbel GmbH + Co. KG, Lichtenfels, die Leicht Küchen AG, Waldstetten, die Paidi Möbel GmbH, Hafenlohr, und die Bürstadt Furniture GmbH. Insgesamt sind in den Gruppenunternehmen 4.500 Mitarbeiter tätig. Die Gruppe ist nach wie vor im Besitz der Familie Welle. Entspannung und Freude als Kunstliebhaber Bis zu seinem Tode war Werner Welle in alle Belange des Unternehmens eingebunden, auch wenn er die Leitung bereits vor Jahren vertrauensvoll in die Hände seiner Tochter Kathrin Erdmann und seines langjährigen Mitgeschäftsführers Franz-Gert Schlüting gelegt hatte. Neben den unternehmerischen Tätigkeiten fand Werner Welle Entspannung und Freude als Kunstliebhaber und Sammler. Mit großem Sachverstand trugen er und seine Frau über viele Jahre eine großartige Sammlung zusammen, die zum Teil auch im Rahmen von Schenkungen oder Leihgaben einem breiteren Publikum zugänglich gemacht wurden. Die Familie, wie auch die gesamte Unternehmensgruppe, trauern um eine herausragende Persönlichkeit. Die Trauerfeierlichkeiten finden am 20. Januar ab 9 Uhr in der Marktkirche statt, anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Ostfriedhof.

realisiert durch evolver group