Ein S-Regio Zug der Bundesbahn ist vor dem Nordportal des Eggetunnels liegen geblieben. - © Marc Köppelmann
Ein S-Regio Zug der Bundesbahn ist vor dem Nordportal des Eggetunnels liegen geblieben. | © Marc Köppelmann

Willebadessen/Lichtenau Zug steckt stundenlang zwischen Willebadessen und Lichtenau fest

Mittlerweile ist die Strecke wieder frei

Nicole Hille-Priebe
Angelina Kuhlmann

Anna-Lena Ryczek

Willebadessen/Lichtenau. Wegen defekter Bremsen steckte ein Zug mehrere Stunden auf den Gleisen kurz hinter dem Tunnel zwischen Willebadessen und Lichtenau fest. "Am Anfang standen wir mitten im Tunnel", berichtete Anna-Lena Ryczek, die mit dem Zug nach Paderborn unterwegs war. Rund 100 Fahrgästen befanden sich in dem Zug, die über eine Behelfsbrücke aus Leitern in einen Ersatzzug geführt wurden. Der RE 11 Richtung Düsseldorf (von Kassel/Wilhelmshöhe kommend) hatte insgesamt rund drei Stunden auf den Gleisen kurz hinter dem Tunnel in Willebadessen festgesteckt. Zug wurde neu gestartet Nachdem der Zug zunächst während der Tunneldurchfahrt kurz stehen geblieben war und neu gestartet werden konnte, kam er unmittelbar danach zum Halten. „Der Zugführer teilte mit, dass die Bremsen defekt seien. Zum Schutz der Fahrgäste dürfe niemand den Zug verlassen und die Schienen überqueren", sagte Ryczek. Zuvor hätte es geheißen, man wolle die Fahrgäste mit Bussen evakuieren, die Position des Zuges und die Wetterverhältnisse seien aber so ungünstig gewesen, dass man auf den Ersatzzug warten musste. Für die 45 Einsatzkräfte der Lichtenauer Feuerwehr und ihrer Löschgruppen der Abschnitte Nord und Mitte war der Einsatz nach zwei Stunden beendet. Laut einem Sprecher der Deutsche Bahn wurde die Strecke gegen 16.30 Uhr wieder komplett frei gegeben.

realisiert durch evolver group