Tierische Gewinner: Die Tanzteufel aus Holsen zeigten großen Zusammenhalt. Sie widmen sich dem Musical "König der Löwen". - © Dietmar Gröbing
Tierische Gewinner: Die Tanzteufel aus Holsen zeigten großen Zusammenhalt. Sie widmen sich dem Musical "König der Löwen". | © Dietmar Gröbing

Lichtenau Das beste Männerballett kommt aus Holsen

14 Gruppen duellieren sich bei Tanzgaudi in Atteln. Nicht nur die Sieger werden von den meist weiblichen Besuchern lautstark gefeiert

Dietmar Gröbing

Lichtenau-Atteln. Ist schon wieder Karneval? Nein, es ist immer noch Karneval. Wie sonst soll man es nennen, wenn die Herren der Schöpfung schräge Kostüme tragen und nicht minder schräge Tänze zu schräger Musik aufführen? Zu beobachten beim am Samstag beim Männerballett-Wettbewerb in Atteln. Zum 17. Mal erklommen 14 maskuline Formationen die bereitgestellte Bühne, die auch in diesem Jahr in der Altenauhalle stand. Rundherum hatten sich rund 1.000 Neugierige platziert, die das Unterfangen zum lautstarken Spektakel erklärten. Als Dompteur der regelmäßig ausrastenden Menge tat sich Rüdiger Düchting hervor. Der Attelner moderierte eine Zusammenkunft, die anhand bunter Outfits, stampfender Musik und ausgefallener Choreographien um Sympathiepunkte warb. Sehr zur Freude der Ballettanhänger, die zum größten Teil weiblicher Natur waren. Und wie es klingt, wenn die weibliche Natur vor Begeisterung kreischt und auf Tischen tanzt, wurde man spätestens gewahr, als die erste Formation das Auditorium betrat. Wobei sich die Herren von den skandierenden Damen zu Höchstleistungen getrieben fühlten und das Letzte aus sich heraus holten. Das führte zu mehr oder weniger gelungenen Ergebnissen. Bewertet wurden die maximal siebenminütigen Darbietungen von einer achtköpfigen Jury, die genau hinschaute, als sich diverse Herren in der Sektion Thementanz versuchten. Dabei galt es, kühlen Kopf zu bewahren, die einzelnen Elemente des Tanzes zu erkennen und mit entsprechenden Punkten zu versehen. Votiert wurde in den Kategorien Idee, Kostüm und Performance. Jede Menge Augen- und Ohrenfutter strömte bei den Auftritten auf die Sinnesorgane der Juroren ein. Beispielsweise, als die Formation aus Salzkotten in Frankensteins Labor bat. Dem hielten die Jungs aus Westenholz Batman und den Joker entgegen. Kaum weniger sehenswert erschien die Darbietung aus Büren-Harth, deren Fokus auf Harry Potter lag, während das Männerballett aus Lippling die Muppet-Show in den Fokus nahm. Doch gewinnen kann am Ende nur eine Gruppierung. Und die kam aus Holsen. Die "United Dance Devils" schossen mit ihrer Interpretation des Musicals "König der Löwen" den Vogel ab. Auf den zweiten Platz tanzte sich die Lichtenauer Spielschar, deren Gondel-Ausflug nach Venedig in guter Erinnerung blieb. Rang drei eroberten die Beach Boys aus Westerwiehe. Ihre getanzte Reise zum spanischen Stierkampf schaffte es ebenfalls aufs Treppchen.

realisiert durch evolver group