Die Macher: (v. l.) Thomas Westhof, Angelika Schäfer und Hubert Böddeker vom Verkehrsverein. - © Verkehrsverein Hövelhof
Die Macher: (v. l.) Thomas Westhof, Angelika Schäfer und Hubert Böddeker vom Verkehrsverein. | © Verkehrsverein Hövelhof

Hövelhof Stimmungsvoll: Nikolausmarkt vor dem Jagdschloss

In der guten Stube des Ortes duftet es am Wochenende nach Kerzen, Glühwein und Leckereien

Hövelhof. Dieses Fest ist ein Herzwärmer für alle Besucher: Der Nikolausmarkt vor dem Hövelhofer Jagdschloss verstärkt die Vorfreude auf Weihnachten und ist in der Sennegemeinde Höhepunkt der Adventszeit. In der guten Stube des Ortes duftet es am Wochenende vom 8. bis 10. Dezember nach Kerzen, Glühwein und Leckereien, während vorweihnachtliche Lichter die langen, dunklen Abende erhellen. Neu in diesem Jahr ist die Elch-Bar in direkter Nachbarschaft zur Muh-Bar. Links neben dem Jagdschloss öffnet auf einer Fläche von sechs Mal sechs Metern eine üppig hergerichtete alpenländische Adventslounge. Zuwachs wird auch die große Hövelhofer Weihnachtskrippe erhalten. Nach dem Bau einer Schutzhütte für die handgeschnitzten Krippenfiguren und der Enthüllung eines handgemalten Hintergrunds gibt es diesmal für die Heiligen Drei Könige Transport-Unterstützung von einem Elefanten. Der neue Krippenbewohner wird eine Woche vor Marktstart in Bayern abgeholt. Ähnlich liebevoll dekoriert wie die Krippe sind auch die urigen Verkaufsstände des Nikolausmarktes - sie öffnen am Freitag übrigens schon um 16 Uhr. Kräftig gewerkelt hat auch wieder der Hövelhofer Miniatur-Baumeister Ferdi Petermeier. Er präsentiert 13 neue historische Gebäude, die er aus Streichhölzern anfertigt. Insgesamt hat er nun 22 Gebäude gebaut. Dafür wurden 177.495 Streichhölzer verarbeitet. Auch die Einzelhändler des Ortes sind am Fest-Wochenende wieder für alle Besucher da. Am Samstag wird die Einkaufszeit vielerorts bis 18 Uhr verlängert, am Sonntag lädt der Werbering zwischen 13 und 18 Uhr dazu ein, den Bummel über den Nikolausmarkt mit einem Besuch der Hövelhofer Geschäfte zu verbinden. An diesem Tag werden manche Kunden auch mit dem Dampfzug anreisen. Die erste Ankunft der Nikolaus-Sonderfahrt aus Gütersloh ist um 11 Uhr am Hövelhofer Bahnhof, weitere sind für 14.45 Uhr und 17.45 Uhr terminiert. Wie schon in den vergangenen Jahren ist der Nikolausmarkt eng mit der Kirchengemeinde verzahnt. Belege dafür sind die Vorabendmesse und die Taizé-Lichternacht. Zur adventlichen Besinnlichkeit tragen an den Markttagen vor allem die Auftritte heimischer Musiker bei. Bekannte Weihnachts-Melodien werden diesmal zusätzlich auch von der Sängerin "LoreLei" vorgetragen.

realisiert durch evolver group