Herzlicher Gruß vom Hövelmarkt: Der Vorstand des Hövelhofer Verkehrsvereins mit dem Vorsitzenden Hubert Böddeker (rechts) und (v. l.) Thomas Westhof, Pascal Pöhler, Beate Przybilski und Angelika Schäfer ist schon mit Lebkuchen ausgestattet. Für Stargast Stefanie Hertel ist bestimmt auch ein Herz reserviert. - © Jens Reddeker
Herzlicher Gruß vom Hövelmarkt: Der Vorstand des Hövelhofer Verkehrsvereins mit dem Vorsitzenden Hubert Böddeker (rechts) und (v. l.) Thomas Westhof, Pascal Pöhler, Beate Przybilski und Angelika Schäfer ist schon mit Lebkuchen ausgestattet. Für Stargast Stefanie Hertel ist bestimmt auch ein Herz reserviert. | © Jens Reddeker

Hövelhof Stefanie Hertel probt schon für Hövelhof

203. Hövelmarkt: Der Volksmusikstar tritt zwei Mal in der Sennegemeinde auf. 
An drei Festtagen will der Verkehrsverein alle Altersklassen ansprechen

Jens Reddeker

Hövelhof. Zu Essen gibt’s Butterbrote und Brathendl, auf die Ohren kommen Beats und Blasmusik, zu erleben sind Basar-Atmosphäre und Bierzeltgaudi. Der 203. Hövelmarkt bietet vom 29. September bis 1. Oktober Programm für jeden Geschmack. Wenn sie auf den Ablaufplan schauen, sind die Macher des größten Hövelhofer Volksfestes selbst ein wenig stolz auf das von ihnen geschnürte Paket. „Ein Fest für alle Altersklassen", sagt Verkehrsvereins-Vorsitzender Hubert Böddeker, sei der Hövelmarkt. „Und das sogar weiterhin ohne Eintritte für die Besucher." Kirmes, Kinderprogramm, Flohmarkt und Festzeltpartys sind bewährte Angebote, die auch dank eines engagierten Sponsorenpools erhalten bleiben – und Jahr für Jahr Zehntausende Besucher in die Sennegemeinde locken. Zu einer Marke mit großer Anziehungskraft hat sich in den vergangenen 15 Jahren das Oktoberfest entwickelt. 1.300 Sitzplätze waren im Frühjahr umgehend ausgebucht. Samt Stehplätzen werden bis zu 3.000 Besucher, viele in Dirndl oder Lederhose, bis abends zu den Klängen der Band „Volxxliga" im Zelt feiern. Zuständig für die bayerische Lebensart ist im Verkehrsverein Vorstandsmitglied Thomas Westhof. Er hat zum zweiten Mal die Musikkapelle Schleching aus dem Chiemgau nach Hövelhof gelotst – und setzt im Vergleich zu 2015 noch einen drauf. Zwar eröffnen die Schlechinger das Senne-Oktoberfest am Festsonntag um 11 Uhr noch instrumental, doch bei zwei weiteren Konzerten werden sie von Volksmusik- und Schlagerstar Stefanie Hertel unterstützt. Die 38-Jährige – in der vergangenen Woche noch Gast der TV-Show zur Eröffnung des Münchner Oktoberfests – kommt eigens für diese Gastauftritte mit der Schlechinger Kapelle nach Hövelhof. Der Kapellmeister schreibt 
die Noten um Die Musiker kennen sich gut, denn Hertel wohnt in einem Ortsteil Schlechings. Am Donnerstag haben Sängerin und Kapelle noch in der Heimat für die Auftritte in der Sennegemeinde geprobt. Kapellmeister Walter Reisenauer hatte die Noten der Hertel-Songs zuvor eigenhändig für seine Truppe umgeschrieben. Kapelle und Sängerin sind am Hövelmarktsamstag ab 10.30 beim Konzert im Festzelt zu hören, Platzreservierungen dafür sind noch bis Mittwoch in der Hövelhofer Tourist-Info möglich. Aber auch für spontane Besucher wird es laut Verkehrsvereins-Geschäftsführerein Angelika Schäfer genügend Raum geben. Bereits ausgebucht ist der Auftritt beim Nachmittag für Hövelhofer Senioren am Samstag. Um das „originalste Oktoberfest nördlich des Weißwurstäquators (O-Ton Hubert Böddeker) noch bayerischer werden zu lassen, steht erstmals eine „Senner Almhütte" neben dem Hövelmarkt-Festzelt. Bestimmt sehr zur Freude von Ehrengast Siggi Walch. Der CSU-Landrat des Kreises Traunstein war von den freundschaftlichen Bemühungen der Hövelhofer offenbar so beeindruckt, dass er seine Zusage für einen Besuch gab – Fassbieranstich inklusive. Mit und ohne Bier wird auch schon vor dem Oktoberfest im Zelt gefeiert. Zum Auftakt am Freitag kommt erstmals die laut Veranstalter besonders in Süddeutschland populäre Partyband Lost Eden. Sie löst – mit drei Sängerinnen – die Goodfellas ab, die in den Vorjahren umjubelt wurden. Froh ist das Markt-Team um Hubert Böddeker besonders über den starken Zulauf von Jugendlichen am Samstagabend: „Die Radio-Hochstift-Party hat eine große Dynamik in diesen Abend gebracht", sagt der Verkehrsvereinschef und blickt voller Vorfreude auf das Fest-Wochenende. Zum Hövelhofer Glück fehlt nur noch gutes Wetter.

realisiert durch evolver group