Noch ist alles frei: Auf der Fläche zwischen Kirchstraße (unten) und Feuerwehrgerätehaus (rechts neben der Asphaltfläche) könnte demnächst gebaut werden. - © Jens Reddeker
Noch ist alles frei: Auf der Fläche zwischen Kirchstraße (unten) und Feuerwehrgerätehaus (rechts neben der Asphaltfläche) könnte demnächst gebaut werden. | © Jens Reddeker

Hövelhof Mitten in Hövelhof soll ein neues Wohngebiet entstehen

Im Schatten des Feuerwehrgerätehauses sollen auf privatem Grund 
Ein- und Mehrfamilienhäuser entstehen. Eine neue Straße ist dafür notwendig

Jens Reddeker

Hövelhof. In Hövelhof gibt es bald Nachschub auf dem Wohnungsmarkt. In seiner Sitzung am heutigen Donnerstag berät der Bauausschuss über die Aufstellung eines Bebauungsplans für eine Freifläche in bester Wohnlage. Direkt hinter dem Feuerwehrgerätehaus und begrenzt durch die Dr.-Schmidt-Straße im Norden und die Kirchstraße im Süden sollen nach dem Willen der privaten Grundstückseigentümer sowohl zweigeschossige Mehrfamilienhäuser als auch Einfamilienhäuser entstehen. In einem Bebauungsvorschlag, den die Gemeindeverwaltung den Ausschussmitgliedern vorlegt, sind auf dem 1,17 Hektar großen Gelände 17 Gebäude vorgesehen. Dabei haben die Planer Grundstücksgrößen zwischen 420 und 1.000 Quadratmetern angesetzt. Wer vor Ort bauen möchte, sollte aber schon allein für das Grundstück gut gespart haben. Laut Bodenrichtwerten des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte wird die Fläche mit Quadratmeterpreisen von mindestens 190 Euro bewertet. Neue Straße "Auf dem Holze" Teil des Planungsgebietes ist auch das Feuerwehrgerätehaus, wo nach Aussage von Bürgermeister Michael Berens spätestens 2019 mit dem Bau einer Erweiterung für die Großfahrzeuge begonnen werden soll. Erschlossen würde das Wohngebiet mit der neu zu bauenden Straße „Auf dem Holze", die dann Dr.-Schmidt- und Kirchstraße verbinden würde. Zwei kleine Privatwege sollen zusätzlich den Innenbereich erreichbar machen. Zusätzlich solen acht Parkplätze entstehen. Damit die Arbeiten möglichst zügig beginnen können, schlägt Baumamtsleiter Andreas Markgraf ein beschleunigtes Verfahren für die Aufstellung des Bebauungsplans „Auf dem Holze" vor. In den vergangenen Jahren sind im Zentrum Hövelhofs an mehreren Stellen einzelne Wohnprojekte und zwei große Wohngebiete entstanden. Zuletzt konnte die Gemeinde 35 Grundstücke an der Staumühler Straße vergeben. Dabei war die Nachfrage mindestens ebenso stark wie in den Jahren zuvor bei der Erschließung des Areals am Grünen Weg, das in drei Abschnitten mit jeweils mehr als 30 Gebäuden bebaut wurde. Dazu kamen auch Grundstücksverkäufe in den Ortsteilen. Sollte der Bau- und Umweltausschuss das Projekt heute durchwinken, muss am 5. Oktober noch der Gemeinderat zustimmen.

realisiert durch evolver group