Präsentieren die Gutscheinaktion: (v. l.) Marion Pfeil, Lorenz Moos, Wolfgang Sievers, Mechthild Brockmann. - © Kolping
Präsentieren die Gutscheinaktion: (v. l.) Marion Pfeil, Lorenz Moos, Wolfgang Sievers, Mechthild Brockmann. | © Kolping

Hövelhof Hilfe für arme Familien in Albanien

Kolping startet Spendenaktion: Lebensmittelpakete sollen das Überleben sichern. 7.000 Euro werden dafür benötigt

Hövelhof. Die Kolpingsfamilie Hövelhof möchte 2017 ein Jahr lang fünfzig bis sechzig arme albanische Familien mit einem monatlichen Lebensmittelpaket versorgen. Dieses Paket enthält haltbare Lebensmittel im Wert von 11 Euro. Benötigt werden dafür etwa 7.000 Euro an Spenden. Um dieses Ziel zu erreichen, startet die Kolpingsfamilie ab sofort eine breit angelegte Spendenaktion und hat hierfür einen 11 Euro Wertschein entwickelt. Diese Wertscheine werden über die Kolpingmitglieder angeboten. Ebenfalls erhältlich sind sie an der Waffelbude beim Nikolausmarkt sowie in verschiedenen Geschäften und der Katholischen Pfarrkirche. Durch kleine und große Spenden hofft die Kolpingsfamilie auf eine breite Unterstützung. Spenden unter dem Stichwort "Wertschein-Aktion" sind auf das Konto der Kolpingsfamilie Hövelhof mit der IBAN DE15 4726 2703 7800 8571 00 möglich. Spendenbescheinigungen werden ausgestellt. Als zwei Kolpingmitglieder im April in Albanien waren, erfuhren sie von der Not der Menschen und dem Anliegen, diese Not durch ein monatliches Lebensmittelpaket etwas zu lindern. Durch internationale Spenden hatte Kolping in Shkodra im Norden Albaniens seit Januar damit begonnen 21 Familien zu unterstützen. Im April standen aber schon 50 Familien vor der Tür. Die Kolpingsfamilie hat es bereits ermöglicht, dass alle 50 Familien in diesem Jahr ein Lebensmittelpaket erhalten. Da die Mittel aber Ende 2016 aufgebraucht sind, möchte Kolping Hövelhof versuchen durch weitere Spenden auch 2017 die 50 bis 60 Familien mit einem monatlichen Lebensmittelpaket zu versorgen.

realisiert durch evolver group