Noch wuchert es wild: Das Grundstück liegt neben der Bücherei, die demnächst in die Vikarie am Jagdschloss umzieht. - © Jens Reddeker
Noch wuchert es wild: Das Grundstück liegt neben der Bücherei, die demnächst in die Vikarie am Jagdschloss umzieht. | © Jens Reddeker

Hövelhof Neues Hövelhofer DRK-Heim mit Senioren-WG

Hövelhofer Bauausschuss macht den Weg frei für Neubau in unmittelbarer Nähe zur bisherigen Heimat des Roten Kreuzes

Hövelhof. Aktuell ist die Heimat des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Hövelhof ein unscheinbares Wohnhaus an der Bahnhofstraße 16, doch schon im nächsten Jahr soll einhundert Meter entfernt ein stattlicher Neubau entstehen, der gleichzeitig zweckmäßig, repräsentativ und zukunftsgerichtet ist. In der Sitzung des Hövelhofer Bau- und Umweltausschusses hat Architekt Martin Uwe Balhorn vom Büro AWS in Paderborn am Donnerstagabend die Planung des dreieinhalbschossigen Gebäudes vorgestellt. Es soll zum einen die DRK-Geschäftsstelle und darüber seniorengerechte Mietwohnungen beherbergen. Bauherr ist der DRK-Kreisverband, die Wohnungen sollen von einer Service-GmbH der DRK betrieben werden, erläutert Hövelhofs Ortsvereinsvorsitzender Thomas Kubera. Die Ausschussmitglieder gaben einstimmig grünes Licht für die notwendige Änderung des Bebauungsplanes. Kubera rechnet mit einem Baubeginn "nicht vor 2019". Der Einzug soll dann jedoch im gleichen Jahr noch vonstatten gehen. CDU-Fraktionschef Udo Neisens ist voll des Lobes über die Entwürfe und die Idee eines kombiniert genutzten Gebäudes: "Das Haus sorgt für eine deutliche Aufwertung des Quartiers. Architekt und DRK haben gut gemeinsam geplant." Auch Ausschussvorsitzender Burkhard Hemesath (CDU) konstatiert: "Das Gebäude passt da gut hin." Im Erdgeschoss des Baus, der eine unansehnliche Baulücke zwischen Bücherei und Autoteilehandel füllen wird, erhält das DRK unter anderem Gruppenräume, einen Veranstaltungsraum für rund 50 Personen und eine Terrasse. Der Fuhrpark mit Krankenwagen, Mannschaftswagen, Quad und zwei Anhängern soll in einer angedockten Garage untergebracht werden. Ein Teil des Gebäudes soll unterkellert werden. Der Ortsverein will die Ausstattung seiner Räume in eigener Regie durchführen. Per Spendenaktion sollen sich auch Bürger daran beteiligen können. In drei Etagen oberhalb der DRK-Fläche werden sieben Wohnungen entstehen, fünf rollstuhlgerecht und zwei altengerecht. Die Wohnung im Staffelgeschoss ganz oben kann als barrierefreie Senioren-WG genutzt werden. Zukünftige Bewohner erhalten ihre Eingänge an der Ostseite des Gebäudes, zum DRK kommen Mitarbeiter und Besucher von der Westseite. Obwohl das Rote Kreuz mit dem Neubau auch einen großen Veranstaltungsraum hinzubekommt, steht noch nicht fest, ob dort in Zukunft auch die Hövelhofer Blutspendetermine durchgeführt werden. Auf Nachfrage des Ausschussvorsitzenden Hemesath sagte Ortsvorsitzender Kubera von der Zuschauertribüne aus, dass noch nicht klar sei, ob der Platz dafür ausreiche. Aktuell finden die Hövelhofer DRK-Blutspendetermine in der Krollbachschule und im Rieger Pfarrheim statt.

realisiert durch evolver group