Im Einsatz: Wehrführer Reinhard Brand und Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz machen sich ein Bild von der Einsatzstelle. - © Marc Köppelmann
Im Einsatz: Wehrführer Reinhard Brand und Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz machen sich ein Bild von der Einsatzstelle. | © Marc Köppelmann

Delbrück Wehrführer Reinhard Brand legt Amt nieder

Nach 18 Jahren an der Spitze

Ralph Meyer

Delbrück. Nach 18 Jahren an der Spitze der Delbrücker Feuerwehr hat Wehrführer Reinhard Brand gestern in sozialen Netzwerken mitgeteilt, dass er seit dem gestrigen Tag sein Amt niedergelegt hat. Brand begründet seine Entscheidung mit gesundheitlichen Problemen. Er hat vor wenigen Wochen eine schwere Herzoperation überstanden und ist zurzeit noch krankgeschrieben. Brand hatte die Wehrführung zunächst kommissarisch am 2. Juli 1998 von seinem Vorgänger Franz-Josef Hartmann übernommen. Am 29. Januar 1999 wurde er dann offiziell für zunächst sechs Jahre zum Leiter der Feuerwehr gewählt. Danach wurde er für weitere zwei Wahlperioden im Amt bestätigt. Während seiner Wehrführung expandierte die Delbrücker Wehr umfangreich. Die ABC- und Gefahrgutkomponente übernimmt heute auch kreisweit Aufgaben. Außerdem wurden der Löschzug Boke und die Jugendfeuerwehr gegründet. Auf dem technischen Sektor wurde ein modernes Fahrzeugkonzept umgesetzt, so dass die Delbrücker Wehr mit rund 280 Aktiven heute zu den schlagkräftigsten Wehren im Kreis Paderborn zählt. Die nachgewiesene Leistungsfähigkeit der Delbrücker Feuerwehr führt dazu, dass der Brandschutz der 31.000 Einwohner zählenden Stadt auch weiterhin komplett die die freiwillige Feuerwehr sichergestellt werden darf. Brands Rücktritt dürfte die Personalprobleme in der Wehrführung vergrößern, denn aus dem Führungstrio hat auch Vize Lothar Mühlbrandt hat bereits durchblicken lassen, bei den anstehenden Neuwahlen möglicherweise nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

realisiert durch evolver group