Verabschiedet: Die Eintrachtler ließen noch einmal ihren Ehrenpräsidenten Reinhold Hartmann (vorn r.) hochleben. Neben ihm sein Bruder Hans Hartmann und Ludger Rath (v.r.). - © Regina Brucksch
Verabschiedet: Die Eintrachtler ließen noch einmal ihren Ehrenpräsidenten Reinhold Hartmann (vorn r.) hochleben. Neben ihm sein Bruder Hans Hartmann und Ludger Rath (v.r.). | © Regina Brucksch

Delbrück Karnevalsverein Eintracht feiert zwei Urgesteine

Für 37.000 Euro neue Gardeuniformen angeschafft. Michael Magh tritt in Elferrat ein. Mobile Toiletten teuer

Regina Brucksch

Delbrück. Zwei Urgesteine der Delbrücker "Eintracht von 1832" rückten bei der Generalversammlung am Freitagabend in den Mittelpunkt. Mit stehenden Ovationen verabschiedeten die Mitglieder des närrischen Traditionsvereins ihren Ehrenpräsidenten Reinhold Hartmann nach fast 55 Jahren aus dem Elferrat. Der beliebte Tausendsassa ist wegen seiner legendären Büttenreden und Bühnenauftritte weit über das Paderborner Land hinaus bekannt. Total gerührt war der 90-jährige Ehrenvorsitzende Albert Wilmes, der für 66 Jahre Treue einen Extrajubiläumsorden erhielt. Die wichtigste Nachricht für die kommende 185. Session verkündete Kassierer Heinz-Dieter Rath mit seinem ihm eigenen trockenen Humor: "Angesichts der sehr guten finanziellen Lage investieren wir nicht in Steine, sondern in Beine. Die jungen Frauen und Mädchen unserer Prinzen- und Jugendgarde erhalten für etwa 37.000 Euro neue Uniformen uns Ausstattungen." Hartmanns Karriere macht etwas her. "Als junger Spunt war er von 1962-72 unser Sitzungspräsident. Er hat den Verein entscheidend nach vorn gebracht ", startete der Vorsitzende Wigbert Rath seine Lobeshymnen auf "Mr. Karneval". 1969 führte er die Prinzenproklamation ein. Bis dahin war der Vorsitzende in Personalunion auch höchster Repräsentant. Zur 140. Session im Jahr 1972 rief Hartmann den Kinderumzug am Karnevalssonntag ins Leben. Hartmann selbst warb für das gut besuchte Eintracht-Museumsstübchen im Heimathaus am Kirchplatz. Es sei mit 348 Exponaten und tausenden Bildern bestückt. Eine Führung als Weihnachtsgeschenk wäre doch eine tolle Idee, erklärte er verschmitzt. Wer Interesse hätte oder noch etwas abgeben wolle, könne sich bei ihm Tel . (0 52 50) 84 02 oder Toni Protte (89 99) melden. Elf Aktivposten freuten sich über die einstimmige Bestätigung im Elferrat und der Kranzkönig des Jahres 2015 Michael Magh reihte sich nach seiner Wahl neu ein. Der selbständige Unternehmer im Bereich E-Learning und IT-Service möchte sein Fachwissen einbringen, um die Internetseite www.karneval-in-delbrueck.de auf den neuesten Stand zu bringen. "Denkt euch was aus. Es winken tolle Preise", forderte Präsident Peter Hartmann dazu auf, Ideen zur Mottofindung abzugeben. Das geht per Post, bei Pache am Kirchplatz und natürlich auf der Internetseite. Ihre Jubiläumsnadeln für 66 Jahre Treue bekamen Bernhard Brunnert und Margot Lütgert nachgereicht. Ebenso Karl-Heinz Jakobi und Toni Protte, die vor 55 Jahren dem Verein beitraten. 13 Frauen und Männer feierten ihr 44-jähriges und weitere 33 ihr 22-jähriges Treue-Jubiläum. "Wir haben 4.000 Euro weniger beim Fähnchenverkauf vor den Umzügen verbucht und durften nur 460 Euro Reitergeld ausgeben", legte Kassierer Heinz-Dieter Rath wetterbedingte Posten vor. Die mobilen Toiletten bei den Umzügen hätten 5.026 Euro gekostet, nannte er einen Betrag, der stetig steigen würde. Aktuelle Zahlen hatte auch Vize-Kassierer Hartwig Tanger parat. Die Eintracht zählt 1.096 Mitglieder, davon 24 Prozent weibliche. "Wir müssen weiter daran festhalten, jungen Leuten Verantwortung zu übergeben und sie mitgestalten zu lassen", präsentierte er stolz die zukunftsweisende Struktur. Termine der 185. Session Zur Eröffnung der 185. Session mit Motto-Verkündung trifft sich der Narren-Tross am Freitag, 11. November, um 18.11 Uhr im Appel-Krug. Beim Großen Narrentreffen am Freitag, 27. Januar, um 19.31 Uhr in der Stadthalle, stimmen sich besonders die Wagenbauer und Fußgruppen auf die fünfte Jahreszeit ein. Der Sitzungskarneval der Eintracht beginnt am Samstag, 11. Februar, 19.01 Uhr mit der Party im Sport- und Kulturzentrum Ostenland. In der Stadthalle findet am Samstag, 18. Februar, um 19.01 Uhr die Prinzenproklamation statt. Am Sonntag, 19. Februar, um 14.31 Uhr folgt der Seniorennachmittag. Am Donnerstag, 23. Februar, um 17.11 Uhr steigt die Altweiberfastnacht. Am Samstag, 25. Februar, um 19.01 Uhr steht die Hauptkappensitzung im Kalender. Der Kinderzug startet am Sonntag, 26. Februar, um 14.01 Uhr. Der Tag beginnt mit der Messe um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche und ab 16.01 Uhr treffen sich die Jüngsten zur Kindersitzung in der Stadthalle. Am Rosenmontag finden ab 8.45 Uhr das Kranzreiten und der Sturm auf das Rathaus statt, bevor sich um 14.01 Uhr der große Umzug in Bewegung setzt. Der Kartenvorverkauf für die Prinzenproklamation und die Kappensitzung beginnt am 1. Dezember in der Vorverkaufsstelle der Debus in der Stadthalle.

realisiert durch evolver group