Büren Schüler führen Schüler

Informationsveranstaltungen am Liebfrauengymnasium zur Schulwahl

Büren. Viertklässlern der Grundschulen zeigen Schüler der Klassen 5 und 6 des Liebfrauengymnasiums Büren (LFG) im November und Januar ihre Schule. Begonnen wird mit einem Informationsabend für die Eltern von Viertklässlern am Montag, 26. November. An diesem Abend sowie am Dienstag, 8. Januar, gibt es Informationen über den Aufbau, die Abschlüsse und die Stundentafel des Gymnasiums. Auch werden Schulleiter Reinhard Herbst und die Koordinatorin der Erprobungsstufe, Marlene Viere-Hinse, die besonderen Akzente und Betreuungsangebote des Liebfrauengymnasiums in Trägerschaft der Malteser-Werke vorstellen. Alle Eltern sind um 19.30 Uhr willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der zweite Schritt des Kennenlernens ist der Tag der offenen Tür am Freitag, 30. November, zu dem alle Viertklässler und ihre Eltern eingeladen sind. Von 15 bis 17.30 Uhr öffnet das Gymnasium seine Türen. Zwischen 15 und 16 Uhr starten Rundgänge: Die Grundschüler und ihre Eltern können neben Klassen- und Fachräumen die Multimedia-Räume, die Schüler-Lehrer-Bibliothek und den "Raum der Stille" besichtigen.

Bei Proben des "Ensembles Kunterbunt", dem Orchester für die Fünft- bis Siebtklässler, können sich die Besucher einen Eindruck von der musikalischen Arbeit verschaffen. Die Nachmittagsbetreuung ist ein Angebot, das das Gymnasium in eigener Regie organisiert. Infos dazu gibt es um 17 Uhr.

Das Kennenlernangebot wird abgerundet durch eine Führung für Schüler der Haupt- und Realschulen, die nach Abschluss der Klasse 10 die Oberstufe besuchen möchten. Die Tour um 16 Uhr leitet der stellvertretende Schulleiter Burkhard Hellwig.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group