Gernot Dobers (Kassierer), Helmut Haße (Schriftführer), Josef Temborius (Vorsitzender), Bruno Daldrup (Vize), Andreas Fernhomberg (Jugendwart). - © FOTO: DIETER NEUMANN
Gernot Dobers (Kassierer), Helmut Haße (Schriftführer), Josef Temborius (Vorsitzender), Bruno Daldrup (Vize), Andreas Fernhomberg (Jugendwart). | © FOTO: DIETER NEUMANN

Büren Kleiner Verband – große Erfolge

100 Jahre Rassegeflügelzüchter im Altkreis Büren

Büren. Im Jahr 1912 versammelten sich einige Ortsvereine der Rassegeflügelzucht und gründeten den Kreisverband Büren.
Da aus der Gründungszeit die Unterlagen im Krieg verloren gegangen sind, kann der Verband über die Jahre bis 1945 nicht viel berichten. Vom 23. bis 25. November 1962 fand zum 50-jährigen Bestehen des Kreisverbandes eine große Kreisverbandsschau in Salzkotten statt. Der damalige Vorsitzende Josef Gerbaulet konnte sich über 35 Aussteller und 250 Tiere freuen. Die Schirmherrschaft übernahm seinerzeit Landrat H. Wilper.

In den folgenden Jahren waren Josef Temme, Josef Wellige und H.-J. Silzer als Kreisvorsitzende tätig. Seit dem Jahr 2001 führt Josef Temborius den Kreisverband.

Anzeige

Viele Züchter stellten in den vergangenen Jahren auf Orts-, Kreis-, Landes- und Bundesschauen erfolgreich sogar bis hin zum deutschen Meister aus. Auf diese Erfolge ist der kleinste Kreisverband im Landesverband Westfalen-Lippe sehr stolz. Einige Sorgen bereitet den Züchtern jedoch der Nachwuchs in der Rassegeflügelzucht. Immer weniger Jugendliche interessieren sich für dieses Hobby. Mit der Kreisverbandsschau zum 100. Geburtstag will der Verband bei Jung und Alt Interesse an der Geflügelzucht wecken.

Die Schau findet am Samstag/Sonntag, 24./25. November, in der Schützenhalle in Scharmede statt. Eröffnet wird die Schau am Samstag um 15 Uhr und wieder am Sonntag um 10 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group