Das Fest kann starten: Das Kreiskönigspaar beim Einzug in die Almehalle. - © Johannes Büttner
Das Fest kann starten: Das Kreiskönigspaar beim Einzug in die Almehalle. | © Johannes Büttner

Büren-Brenken Grünröcke feiern Kreisschützenball in Büren-Brenken

Stimmung bis in die Morgenstunden. Zahlreiche Kreisschützenkönige geehrt. Musikverein Hegensdorf sorgt für Stimmung.

Johannes Büttner

Büren-Brenken. Unter dem Motto: "Feiern in geselliger Runde und das in bester Stimmung" feierte am Samstagabend der Kreisschützenbund Büren die Schützensaison. 1.768 Mitglieder der Bürener Schützenfamilie waren dazu zum Herbstball in die Brenkener Almehalle gekommen. Im Mittelpunkt des Geschehens stand das neue Kreiskönigspaar Denise Brosien und Henning Gurk aus Holsen-Schwelle-Winkhausen. Als das junge Majestätenpaar zum Auftakt unter den Klängen des Musikvereins Hegensdorf in die festlich geschmückte Almehalle einzog, bildeten die 46 Königspaare mit ihren Hofstaaten und Schützenvereinsabordnungen ein imposantes Bild und begrüßten das charmante Kreiskönigspaar auch mit kräftigen Beifall. Ein herzliches Willkommen gab es für alle Festteilnehmer vom Kreisschützenoberst Reinhard Mattern, der in seinen Grußworten auch seinen Dank an den Schützenverein Steinhausen für ein wunderbares Kreisschützenfest 2017 aussprach. Zuversicht vermittelte Mattern auch Richtung Holsen-Schwelle Winkhausen. "Auch bei euch bin ich mir sicher, dass ihr im kommenden Jahr ein hervorragender Gastgeber für das Kreisschützenfest sein werdet". In seine Lob-und Dankesworte schloss der Kreisschützenoberst auch den Schützenverein Haaren als Ausrichter des Kreisschützenballs mit ein. "Der Haarener Schützenverein kann in diesem Jahre auf sein 300-jähriges Bestehen zurückblicken und ein Teil der Festivität ist das Ausrichten des Herbstballs", sagte Haarens Oberst Reinhard Dreker. Zum festen Bestandteil des Herbstballs gehört die Ehrung der Kreisschützenkönige, die vor 25, 40 und 50 Jahren auf dem Thron waren. Leider konnten Erich Hardes aus Weiberg (50-jähriges Jubiläum) und Wilhelm Leniger aus Wewelsburg (40 Jahre) nicht anwesend sein. Für ihr 25-jähriges Thronjubiläum wurden Johannes und Elisabeth Henneke aus Siddinghausen vom Kreisvorstand geehrt. Wie im Verlauf des Abends Steinhausens Schützenoberst Hans-Werner Siedhoff sagte, sei man in Steinhausen zufrieden mit dem Verlauf des Kreisschützenfestes gewesen. "Es hat uns stark gefordert, aber dadurch, dass ganz viele mit angepackt haben, ist etwas Gutes daraus geworden", sagte Siedhoff.

realisiert durch evolver group