Zu zwei Festnahmen kam es am Dienstagmittag am Flughafen Paderborn-Lippstadt. - © Paderborn-Lippstadt Airport
Zu zwei Festnahmen kam es am Dienstagmittag am Flughafen Paderborn-Lippstadt. | © Paderborn-Lippstadt Airport

Büren/Herford Doppelfestnahme am Flughafen Paderborn-Lippstadt

Ein Mann und eine Frau wurden von der Staatsanwaltschaft Hanau gesucht

Büren/Herford. Gleich zwei Fahndungserfolge konnte die Bundespolizei nun am Flughafen Paderborn-Lippstadt verzeichnen: Am Dienstagmittag gegen 11:30 Uhr wurde eine 38-jährige Bulgarin aus Herford am Flughafen Paderborn-Lippstadt bei der Einreise aus Burgas (Bulgarien) von der Bundespolizei kontrolliert. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass die Frau von der Staatsanwaltschaft Hanau gesucht wurde, teilte nun die Polizei mit. Sie hatte Leistungen erschlichen und noch eine Geldstrafe in Höhe von rund 400 Euro zu zahlen, oder ersatzweise 30 Tage Haft zu verbüßen. Da ihre Tochter den haftbefreienden Geldbetrag aufbringen konnte und bei der Polizei in Herford einzahlte, verblieb die Frau letztendlich auf freiem Fuß. Ausschreibung zur Festnahme Der 24-jährige Lebensgefährte der Frau hatte zwischenzeitlich die Bundespolizei am Flughafen aufgesucht, um seine Freundin abzuholen. Eine Überprüfung seiner bulgarischen Personaldaten ergab ebenfalls eine Ausschreibung seitens der Staatsanwaltschaft Hanau zur Festnahme. Demnach hatte er wegen Betruges in sieben Fällen noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von rund 850 Euro zu zahlen, oder ersatzweise 81 Tage Haft zu verbüßen. Da der zurzeit in Herford lebende Mann den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn einer Justizvollzugsanstalt in Bielefeld zu.

realisiert durch evolver group