Erweiterung geplant: In einer nicht öffentlichen Sitzung des Paderborner Kreistages erläuterte Flughafen-Geschäftsführer Marc Cezanne die geplanten Investitionen. - © Flughafen Paderborn/Lippstadt
Erweiterung geplant: In einer nicht öffentlichen Sitzung des Paderborner Kreistages erläuterte Flughafen-Geschäftsführer Marc Cezanne die geplanten Investitionen. | © Flughafen Paderborn/Lippstadt

Paderborn/Büren Flughafen Paderborn/Lippstadt investiert 17 Millionen Euro

Neuer Landesentwicklungsplan: Frachtbereich und Flugzeughallen könnten erweitert werden

Karl Finke

Paderborn. Der Flughafen Paderborn/Lippstadt will bis zum Jahr 2022 mindestens 17 Millionen Euro investieren. Möglich werden die geplanten Maßnahmen mit dem Wechsel der Landesregierung, die mit einer Änderung des Landesentwicklungsplans den Airport wieder mit allen Flughäfen in NRW als landesbedeutsam gleichstellen will. In einer nicht öffentlichen Sitzung des Paderborner Kreistages erläuterte Flughafen-Geschäftsführer Marc Cezanne eine weitere wichtige Rahmenbedingung für die geplanten Investitionen. Etwa sechs Millionen Euro könnte die Flughafen GmbH nicht aus eigenen Mitteln aufbringen, sondern müsste diese Mittel durch ihre Gesellschafter aufbringen lassen. Landrat Manfred Müller, Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafen GmbH, informierte darüber, dass die Gesellschafter derzeit über die benötigten Investitionsmittel beraten würden. Aus verschiedenen Kreisen gebe es bereits positive Signale. Die Entscheidungen würden im Herbst in den Kreistagen und im Rat der Stadt Bielefeld fallen. Größte Gesellschafter sind die Kreise Paderborn (56,38 Prozent), Soest (12,26) sowie Gütersloh und Lippe (beide 7,84). Frachtbereich stößt an seine Grenzen Der Flughafen Paderborn/Lippstadt strebt nach Mitteilung von Marc Cezanne gegenüber nw.de die Erweiterung von zwei Bereichen an: "Unser kleiner Frachtbereich stößt an seine Grenzen, und unsere Flugzeughallen sind ausgebucht." Ein wichtiges Signal für die nähere Zukunft hat der Paderborner Airport von der Lufthansa erhalten. Die im März neu aufgenommene Flugverbindung nach Frankfurt ist von der größten deutschen Fluggesellschaft in den Winterflugplan 2017/18 und den Sommerflugplan 2017 aufgenommen worden. "Die Zahl der Umsteigegäste ist hier schon genau so hoch wie nach München", so Flughafenchef Cezanne zu einer erfreulichen Tendenz.

realisiert durch evolver group