Büren Musicaldarsteller Michael Heller singt in seiner Bürener Heimat

Der gebürtige Bürener unterhält in der zweimal ausverkauften Niedermühle das Publikum mit Bühnensongs, Chansons und Erzählungen aus seinem Beruf

Karl Finke

Büren. Einige Musical-Bühnen hat Michael Heller schon erobert - am Samstag und Sonntag auch die der Niedermühle. Hier herrscht Heimspiel-Stimmung. Bei der Rückkehr nach Büren erzählt der Diplom-Musical-Darsteller bei seinem Soloprogramm "Formidable" nebenbei die Geschichte seiner Karriere. Rückblicke auf seine Schülerjahre hat er eingebaut. Bekannt geworden ist der Junge damals mit Tanz, Gesang und akrobatischen Kombinationen mit dem Rope-Skipping-Seil. Seine vielen Talente hat Michael Heller an der Essener Folkwang-Schule professionell weiter entwickelt. An diesem Abend präsentiert der 32-Jährige Lieder seiner bisherigen Bühnenrollen und Chansons. Er weiß sich als Rapper, Steptänzer und Schauspieler zu bewegen. Spielt dabei mit Requisiten wie Perücke, Schlips - und Axt. Und streut für das Publikum Erfahrungen aus Siegen wie auch Niederlagen ein. Aus seinem bislang größten Erfolg als Alfred in Tanz der Vampire hören die Zuschauer das "Liebeslied an Sarah" in drei Sprachen. Aus einer Neuinszenierung von Saturday Night Fever den Titel "Tragedy". Und auch Songs aus Rollen, für die sich der Neu-Berliner bislang vergeblich bewarb: Dreimal bei Starlight Express - "das Lieblingsmusical meiner Mutter", gesteht Heller. Sein Selbstbewusstsein hat darunter nicht gelitten, wenn er verrät: "Ich habe tatsächlich nie Angst." Ein Entertainer ohne jede Angst Am Klavier begleitet ihn "Fritz". Mit dessen Freundin "Jenny" singt er im Duett. Sein Spektrum der Chansons reicht von Bodo Wartke ("Probleme, die ich früher noch nicht hatte") bis zu Reinhard Mey ("Wenn ich betrunken bin"). Heller mag und kann es ernst, humorvoll und mit Tiefgang. Sein Heimspiel bietet alles, was ein (Fast-)Solo-Auftritt einlösen kann. Der Künstler füllt die Bühne aus, fängt sein Publikum ein und lässt ein Stück weit in die eigene Seele blicken. Mitgesungen wird auch - beim Lied der Münchener Freiheit "Das was ich will, bist du". Zum Abschluss schafft es der Bürener Junge tatsächlich, auch noch das Rope-Skipping-Seil in eine musikalische Nummer einzubauen. Mit dem Sportgerät tanzt er wie mit einer Partnerin. Ein Flickflack darf nicht fehlen. Es scheint fast, als wäre er der Akrobat von früher. Doch Michael Heller ist längst ein Entertainer und sein Weg noch lange nicht zu Ende.

realisiert durch evolver group