Landrat Manferd Müller gratuliert: Für ihr jahrzehntelanges Engagement im politischen Bereich erhielt Jutta Schmidt gestern das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen. - © Kreis Paderborn
Landrat Manferd Müller gratuliert: Für ihr jahrzehntelanges Engagement im politischen Bereich erhielt Jutta Schmidt gestern das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen. | © Kreis Paderborn

Büren Bundesverdienstkreuz für Jutta Schmidt

Um die in den Ortsteilen Brenken und Wewelsburg untergebrachten Flüchtlinge kümmerte sie sich persönlich

Büren. Der Bundespräsident hat Jutta Schmidt aus Büren für ihr jahrzehntelanges Engagement im politischen Bereich das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Landrat Manfred Müller überreichte ihr gestern im Rahmen einer Feierstunde im Bürener Bürgersaal die Ordensinsignien. Viele Jahre habe Schmidt sich mit Kraft, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen für das Gemeinwohl ihrer Heimat, ihres Ortes sowie das Wohl jedes Einzelnen eingesetzt. Sie engagiere sich mit Herz und Leidenschaft für die Region und für die Menschen. Über 30 Jahre lebe sie bereits in ihrer selbst gewählten Heimat, ständig bestrebt, den Ort und sein Umfeld weiter zu entwickeln. Seit 1988 ist Jutta Schmidt Mitglied in der CDU. Ein Jahr später wurde sie in den Rat der Stadt Büren gewählt, dem sie bis heute ununterbrochen angehört. Seit 2001 gehört Schmidt dem Vorstand der CDU-Ortsunion an, seit 2013 ist sie deren Vorsitzende. Seit 1999 ist Schmidt auch Ortsvorsteherin des Ortsteils Brenken. Sie fördert den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft und hilft selbst mit, Veranstaltungen im Dorf zu organisieren. Sie scheue sich nicht, bei Nachbarschaftsstreitigkeiten mal einzugreifen und zu schlichten. So manches Mal setze sie sich auch gegen Widerstände durch. Als 2011 bei der Erstellung des Heimatbuches über Brenken der ursprünglich festgesetzte, finanzielle Rahmen bereits ausgeschöpft war, packte sie ohne große Diskussion an. In 2004 setzte Schmidt die Idee um, einen jährlichen Dorfkalender mit anschaulichen Darstellungen historischer sowie aktueller Fotos herauszubringen. Von 2010 bis 2012 war sie als Pressesprecherin Mitglied im geschäftsführenden Vorstand des CDU-Kreisverbandes Paderborn. Viele Jahre war sie Vorsitzende der Frauen Union im Stadtverband Büren, von 2001 bis 2014 stellvertretende Vorsitzende auf Kreisebene. Von 2003 bis 2010 war Schmidt zudem Beisitzerin im Bezirksvorstand der Frauen Union Ostwestfalen-Lippe. Stets sei es ihr ein Anliegen gewesen, das Ansehen der Frauen auf politischer Ebene zu fördern. Schmidt engagiert sich zudem seit 1999 ehrenamtlich im Verein des Mauritius-Gymnasiums. Seit 2014 ist sie stellvertretende Vorsitzende. Beim VHS-Zweckverband Büren, Delbrück, Geseke, Hövelhof, Salzkotten und Bad Wünnenberg ist sie seit 2012 ebenfalls Mitglied und stellvertretende Verbandsvorsitzende. Von 2013 bis 2015 gehörte Schmidt dem Kirchenvorstand der St. Kilian Kirchengemeinde Brenken an. Schmidt zählte 2015 zu den Gründungsmitgliedern der Initiative "Büren ist bunt", die sich um Asylsuchende und Flüchtlinge in Büren kümmert. Ziel ist es, die Begegnung zwischen Bürgern und Flüchtlingen grundsätzlich zu fördern, Schranken und Ängste ab- sowie Verständnis füreinander aufzubauen. Um die in den Ortsteilen Brenken und Wewelsburg untergebrachten Flüchtlinge kümmerte Schmidt sich persönlich. Mit ihrer Hilfe gelang es, über 100 Fahrräder zu sammeln, die repariert und anschließend den Flüchtlingen übergeben werden konnten. Menschen wie Schmidt trügen dazu bei, sie erfolgreich in unsere Gesellschaft einzugliedern, gegenseitige Werte zu vermitteln und ein Leben in Toleranz miteinander hier zu ermöglichen", unterstrich Müller.

realisiert durch evolver group