Begeistert: (v. l.) Robin Kreipe, Kevin Köchling und Kai Kriener vom Liebfrauengymnasium in Büren beim Bau einer elektronischen Schaltung in der Ausbildungswerkstatt von Westfalen Weser Netz. - © Westfalen Weser Energie
Begeistert: (v. l.) Robin Kreipe, Kevin Köchling und Kai Kriener vom Liebfrauengymnasium in Büren beim Bau einer elektronischen Schaltung in der Ausbildungswerkstatt von Westfalen Weser Netz. | © Westfalen Weser Energie

Büren Auf den Spuren der Energie von morgen

Westfalen Weser Energie: Schüler aus Büren nehmen am Energy-Camp teil. Einblicke in Netzsteuerung und Netztechnologien erhalten

Büren. Robin Kreipe, Kai Kriener und Kevin Köchling vom Liebfrauengymnasium in Büren waren drei der 23 Schülerinnen und -schüler aus der Region, die am Energy-Camp von Westfalen Weser Energie teilnahmen.In Ostwestfalen-Lippe und dem Weserbergland entdeckten sie die neuesten Technologien heutiger und zukünftiger Energieversorgung. Der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Energie führte bereits zum 10. Mal das dreitägige Energy-Camp durch, unterstützt von Energie Impuls OWL. Neu war in diesem Jahr eine Laborarbeit in der Universität Paderborn zur Energieumwandlung bei Windkraftanlagen. "Die Schüler hatten vor Ort die Chance, aktuelle energietechnologische Entwicklungen zu hinterfragen und die Energiewende mit ihren Auswirkungen auf die Netzsituation zu diskutieren", so Anne Stracke-Hoberg, zuständig für Schul- und Jugendkommunikation bei Westfalen Weser Energie...

realisiert durch evolver group