Freuen sich auf den Baubeginn: (v. l.) Architekt Markus Caspari, Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Benedikt Verneuer mit seiner Frau Kerstin Wenker, Bauunternehmer Christian Thiele und Michael Kubat, Wirtschaftsförderung Büren. - © Stadt Büren
Freuen sich auf den Baubeginn: (v. l.) Architekt Markus Caspari, Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Benedikt Verneuer mit seiner Frau Kerstin Wenker, Bauunternehmer Christian Thiele und Michael Kubat, Wirtschaftsförderung Büren. | © Stadt Büren

Büren Gesundheitsstandort Büren wird gestärkt

In einem Neubau im Herzen der Stadt entsteht eine Arztpraxis mit umfangreichem Angebot

Büren. Nach seiner Ausbildung an der Universitätsklinik Münster und einigen Stationen im In- und Ausland will der Kieferorthopäde Benedikt Verneuer in Büren eine Heimat finden. "Mit dem Neubau der Praxis habe ich die Möglichkeit, moderne kieferorthopädische Behandlungsmethoden unter optimalen Bedingungen anzubieten", erklärt er. Dazu gehört im Wesentlichen die Erkennung, Vorbeugung sowie Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen. "Vor allem bei Kindern und jungen Menschen können Fehlstellungen noch im Wachstumsprozess positiv beeinflusst werden, das sollte man nutzen", erklärt der Zahnmediziner. Aber auch Erwachsene könnten von kieferorthopädischen Behandlungen profitieren. "Auch wenn vor allem ästhetische Gründe im Vordergrund stehen: Gerade Zähne, eine korrekte Stellung der Kiefer zueinander und der Zusammenbiss von Ober- und Unterkiefer sichern ein problemloses Abbeißen und Kauen der Nahrung", so Verneuer. Schließlich habe der Kauapparat auch Einfluss auf den gesamten Organismus und Störungen können weitreichendere Folgen haben. Die Praxis wird inmitten der Bürener Kernstadt auf dem Gelände des ehemaligen Kiosks (Bahnhofstraße/Eickhoffer Straße) entstehen. Bürgermeister Burkhard Schwuchow sieht in der Ansiedlung des neuen Kieferorthopäden eine wesentliche Stärkung Bürens als Gesundheitsstandort. Dabei spiele auch die städtebauliche Nutzung des Standortes eine wichtige Rolle: "Der Neubau einer kieferorthopädischen Praxis in dieser zentralen, verkehrsgünstigen Lage ist ein starker Impuls für die Entwicklung unserer Stadt", betont der Bürgermeister. "Die Versorgung für kieferorthopädische Patienten aller Altersgruppen mit dem Schwerpunkt auf Kinder und Jugendliche in und um Büren ist nun für die Zukunft gesichert." Das Neubauvorhaben passt in die städtebaulichen Prozesse in der Bahnhofstraße, wo in nur wenigen hundert Metern Entfernung die Caritas im Dekanat Büren einen Verwaltungsneubau platzieren wird. Auch die Planungen eines möglichen Kreisverkehrs am Standort Bahnhofstraße/Ecke Eickhoffer Straße werden in den Planungen bereits berücksichtigt. Mit dem Busbahnhof Alte Post vor der Haustür, der verkehrsgünstigen Lage direkt an der Bahnhofstraße sowie einer ausreichenden Zahl eigener und zusätzlich öffentlicher Parkplätze soll die Praxis für kleine und große Patienten auch fußläufig gut erreichbar sein. Die voraussichtliche Eröffnung der Praxis wird im späten Frühjahr 2019 angestrebt.

realisiert durch evolver group